Nach zwei Jahren Pause eröffnet am Samstag, 9. April, die Galerie Papiushof in Sulzfeld ihre Türen für ein kunstinteressiertes Publikum. „Tropical Plants“ lautet die Schau mit Bildern und Keramik der bekannten Künstlerinnen Natascha und Karin Mann. Das geht aus einer Pressemitteilung der Galerie hervor.

Geboren in der Nähe Bayreuths wachsen die beiden Schwestern in einem Umfeld auf, das früh ihre Blicke und Gefühle auf die bildende Kunst und Musik lenkt. Der Vater baut hochsensible Kircheninstrumente und die Mutter lebt als Pianistin in einer Welt der Töne und Klänge.

Wer schon von Klein auf durchdrungen ist von den Möglichkkeiten und der Freiheit, sein Innerstes im Außen ausdrücken zu dürfen und zu können, wird diesen Weg des kreativen Ausdrucks auch als Erwachsener nicht mehr verlassen.

Nach dem Diplom an der Akademie der bildenden Künste in München treffen die beiden Schwestern die mutige Entscheidung, künftig ein Leben als freischaffende Künstlerinnen zu wählen.

Nataschas Weg begleiten eine Vielzahl von Ausstellungen im In- und Ausland, unzählige Lehrtätikeiten an Kunst- und Fachhochschulen, Atelieraufenthalte in Kuba, Kalifornien, Ostasien und Polynesien. Neben ihrer Malerei, die uns an die Meister der klassischen Moderne, an Picasso oder Matisse erinnern, wird der improvisierte Tanz ein wichtiger Teil ihres künstlerischen Schaffens. Sie lebt heute in ihrem Atelier in Marktbreit.

Die gezeigten Bildkompositionen in der aktuellen Ausstellung „Tropical Plants“ werden von ihrem langen Aufenthalt auf Samoa am Ende der 70er Jahre beeinflusst und führen uns zurück in das pazifische Paradies Polynesiens.

Kraftvolle Figuren und tanzende Körper, eingebettet in die Vegetation des Regenwalds, erscheinen mit hoher Farbintensität und expressionistischer Lebensfreude  auf  großformatigen Leinwänden in Misch- und Kollagetechnik. Es sind ihre ausdrucksstarken Gesten der Leidenschaft und Sinnlichkeit, die unsere Blicke lenken.

Nach dem Studium in Keramik, Glas und Druckgraphik und ihrem Diplom in Malerei konzentriert sich Karin Mann in ihrer künstlerischen Arbeit überwiegend in Richtung plastische Arbeit mit den Werkstoffen Ton, Stein und Metall. Zahlreiche Ausstellungen, Studienreisen, freie Mitarbeit an Akademien und Fachhochschulen und verschieden Kunstpreise bestimmen ihre Vita als freischaffende Künstlerin. Einzelne Arbeiten in öffentlichen Sammlungen und Auftragsarbeiten für den öffentlichen Raum sind zu nennen. Sie lebt und arbeitet in München, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag bis 8. Mai von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung.

Kontakt: Galerie Papiushof, Papiusgasse 3,97320 Sulzfeld am Main, Tel.: (09321) 9088282 oder  Mobil: (0163) 8786019, E-Mail papiushof@yahoo.de, www.papiushof.de