Ein Goldplättchen, das er einem Juwelier am Mittwoch in Kitzingen zum Kauf anbot, tauschte ein Betrüger unbemerkt gegen wertloses Metall aus. So täuschte er den Juwelier und kassierte 185 Euro, teilt die Polizei mit.

Der Mann hatte das Geschäft in der Marktstraße gegen 11.50 Uhr betreten. Er bot dem Juwelier ein drei mal zwei Zentimeter großes Goldplättchen mit Löwengravur zum Kauf an. Der Geschäftsinhaber prüfte es und stellte fest, dass es aus 750er Gold und somit echt war. Er bot an das Plättchen zu kaufen. Der Verkäufer wollte es nun für ein paar Tage im Geschäft hinterlegen. Als der Juwelier das ablehnte, nahm der Betrüger das Goldstückchen an sich und wandte sich für einen kurzen Moment vom Juwelier ab. Schließlich zeigte er sich dann doch verkaufsbereit. Nichtsahnend vom zwischenzeitlichen Austausch des echten Plättchens gegen eine Fälschung kaufte es der Juwelier für 185 Euro. Als er es später nochmals prüfte, bemerkte er, dass er statt des Goldes nun wertloses Metall in den Händen hielt. Da war der Betrüger schon über alle Berge.

Nicht nur das Gold war falsch, auch die Personalien, die der Betrüger angegeben hatte, stimmten nicht, so die Polizei. Der Unbekannte ist etwa 1,85 Meter groß und circa 35 Jahre alt. Er hat eine hagere Figur und trug eine schwarze Lederjacke mit einer schwarzen Stoffhose.

Hinweise an die Polizei Kitzingen unter Tel. (0 93 21) 14 10.