Unter Anleitung herausfordernde Fahrsituation im eigenen Auto üben – das bieten die "Aktionswochen 60+" des Landkreises Kitzingen für Menschen, die über 60 Jahre alt sind. Denn mit der Gesellschaft altert auch die Gruppe der Autofahrer und Autofahrerinnen. Um deren Fahrfertigkeiten zu fördern, richtet die Verkehrswacht Kitzingen ein Training aus: am Dienstag, 5. Oktober, von 8 bis 12 Uhr. 

Wie funktioniert das Reißverschlusssystem?

Los geht es mit einer theoretischen Einheit zu Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung. "Schließlich haben viele der Teilnehmenden schon seit über 40 Jahren ihren Führerschein", sagt Bernhard Bätz, erster Vorsitzender der Kitzinger Verkehrswacht. Wie funktioniert das Reißverschlusssystem, wie verhält man sich im Kreisel? Auch für Fragen der Teilnehmenden ist Zeit. 

Danach geht es an die Praxis. Unter Anleitung von Fahrlehrerinnen und Fahrlehrern probieren sich die Teilnehmer im eigenen Auto am Einparken auf engem Raum. Auch Brems- und Ausweichübungen sind Teil der Veranstaltung.  "Da wir Hütchen aufstellen, passiert dem Auto nichts", sagt Alfons Saugel, der die "Seniorentrainings" in Kitzingen anleitet. Außerdem gibt es Übungen, um das Gefühl für Kupplung und Bremse zu stärken. 

Übungsprogramm der Deutschen Verkehrswacht

Saugel führt das Übungsprogramm, das die Deutsche Verkehrswacht aufgelegt hat, schon seit mehreren Jahren durch. "Die Teilnehmenden sind meist zwischen Ende 60 und Mitte 80 Jahre alt", sagt Saugel. Falls sich Einzelne nicht mehr sicher sind, wie fahrtüchtig sie sind, gibt er gerne Feedback. Er melde aber niemanden an die Führerscheinstelle, "das ist nicht unsere Aufgabe", so Saugel. 

Das Training am Dienstag ist fast ausgebucht. Interessierte melden sich bei Alfons Saugel unter der Telefonnummer (0176) 8353 8234 an oder fragen ihn nach den nächsten Trainingsterminen. Der Unkostenbeitrag für die Teilnahme beträgt 20 Euro. "Wir müssen ja die Fahrlehrer und -lehrerinnen bezahlen. Einen Kaffee gibt es aber auch dazu", sagt Saugel.

Für Autofahrer, die am Dienstag nicht teilnehmen können, lautet Saugels wichtigster Rat an alle Altersgruppen: "Umsichtig und defensiv fahren, und nicht hektisch werden." Auch für junge Autofahrer bietet die Verkehrswacht Kitzingen Fahrtrainings an.