Der stetig steigende Tourismus im Bereich der Mainschleife stellt auch die Winzer vor neuen Herausforderungen. So sind Flurwege nicht selten als Fahrrad- und Wanderwege ausgezeichnet. Diese Tatsache birgt auch Gefahren und hat die Bürgermeisterinnen der Weininsel, Sibylle Säger (Nordheim) und Elisabeth Drescher (Sommerach), auf den Plan gerufen.

"Rücksicht macht die Wege frei", Danke Ihre Winzer", mit diesem Slogan wurden kürzlich markante Wegstellen der zirka 600 Hektar umfassenden Weinbergsflächen auf der Weininsel markiert. Die für die Aktion vorgefertigte Schablone wurde vom Bayerischen Bauernverband ausgeliehen. Mit der Maßnahme will man beispielsweise Fahrradfahrer dafür sensibilisieren, dass in den Weinbergen auch Weinbergsschlepper unterwegs sind.

"Wir wollen ein Zeichen setzen und gleichzeitig darauf hinweisen, dass man auf der Weininsel zusammenarbeitet", betonten Elisabeth Drescher und Sibylle Säger bei einem Pressetermin. Das gilt nach Aussage der beiden Bürgermeisterinnen auch für die die Informationskampagne "Wie verhalte ich mich als Besucher im Weinberg – gegenseitige Rücksicht ist gefragt", an der aktuell die Touristikinformation Volkacher Mainschleife arbeitet. Zu dieser Kampagne werden entsprechende Schilder kreiert, die die Gemeinden der Mainschleife in absehbarer Zeit erwerben können, teilten Säger und Drescher mit.