Auf der A 3 bei Abtswind ( Lkr. Kitzingen ) ist mitten in der Nacht auf Mittwoch ein Tiertransporter mit polnischer Zulassung mit 700 Ferkeln in Brand geraten. Rund 80 seien dabei verendet, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken mit. Die Bergungsarbeiten dauerten bis Mittwochvormittag an.

A 3 zeitweise Richtung Nürnberg komplett gesperrt

Gegen 23.45 Uhr hatte ein Zeuge den brennenden Schweine-Transporter auf der Autobahn bei Abtswind gemeldet. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehren Wiesentheid, Stadtschwarzach und Abtei Münsterschwarzach an dem Sattelzug eintrafen, rannten Tiere bereits herum, einige davon schwer verletzt.

Wie Michael Rückel, Kommandant der Feuerwehr Wiesentheid, berichtet, brannte der Auflieger im Bereich der Hinterachse. Nachdem der Brand gelöscht war, mussten Einsatzkräfte die überlebenden Tiere händisch ausladen. Mit Baustellenelementen bauten die Helfer ein Gehege auf einem abgeernteten Acker auf, in das die Tiere durch einen mit Leiterteilen errichteten Laufweg geführt wurden. Eine Amtstierärztin entschied vor Ort, welches Tier wegen seiner Verletzungen vor Ort getötet werden musste, heißt im Bericht der Feuerwehr. Nach Polizeiangaben musste ein Metzger, vereinzelt aber auch Polizisten etwa 30 Tiere töten.

Einsatz war für die Helfer eine Strapaze

Nachdem ein Ersatz-Laster organisiert war, wurden die lebenden Ferkel in ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Aufgrund des händischen Ausladens der Ferkel war dies ein körperlich sehr fordernder Einsatz, berichtet Rückel. In der Folge wurden daher das Technische Hilfswerk Kitzingen sowie die Feuerwehren Abtswind, Untersambach und Rüdenhausen nachalarmiert, um genügend Einsatzkräfte vor Ort zu haben.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Brand an einem Reifen des Sattelzugs ausgebrochen, vermutlich wegen eines defekten Radlagers, berichtet die Polizei. Für die Einsatzkräfte war es ein Großeinsatz.  Die A 3 musste zeitweise in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Die Vollsperrung in Richtung Nürnberg dauerte bis 6.45 Uhr an. Erst kurz vor 10 Uhr floss der Verkehr laut Polizei wieder ungehindert.

Hinweis: Diese Version des Artikels enthält aktualisierte Angaben der Polizei, unter anderem zum möglichem Auslöser des Brandes sowie zur Dauer der Sperrung der Autobahn.