Thomas Bartel ist der neue Vorsitzende des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins Marktsteft. Er löst Thomas Hetterich ab, der nach sieben Jahren an der Spitze des Vereins aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte. Auch bei weiteren Vorstandsposten gab es in der Versammlung am Samstagnachmittag im evangelischen Gemeindezentrum Änderungen.

"Wir sind ein Mitmachverein", sagte Hetterich in seinem letzten Rechenschaftsbericht und machte damit den eigentlichen Sinn des Vereins deutlich: Die Menschen in Marktsteft zusammen zu bringen. Dass dies in Zeiten der Pandemie nicht einfach ist, auch das wurde deutlich: Nur eine gesellschaftliche Aktivität hatte es 2020 gegeben: Eine Wanderung über Marktbreit und Segnitz nach Sulzfeld.

Viel weniger Aktionen umgesetzt wegen Corona 

Ansonsten beschränkten sich die Aktionen auf die Verschönerung der Stadt, sei es durch Baumspenden, durch Baumpflanzungen, etwa einer Allee in Richtung Kläranlage, oder die Anlage eines "Osternestes" am Kärrner Brunnen, an dessen Gestaltung jeder mitwirken konnte. Und natürlich gab es wie in jedem Jahr wieder die Gestaltung und Pflege der Blumenkübel durch die Vereinsmitglieder.

Darüber hinaus kümmern sich Vereinsmitglieder um die Sitz- und Ruhebänke in der Flur rund um Marktsteft, die auch einer alljährlichen Revision bedürfen. Vor allem Wilhelm Kleinschrod hat sich in den vergangenen 20 Jahren darum sehr verdient gemacht und wurde dafür am Samstag mit der Ehrenmitgliedschaft des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins, allerdings krankheitsbedingt in Abwesenheit, ausgezeichnet. Insgesamt ist Kleinschrod seit 27 Jahren Mitglied des Vereins.

Umweltbildungsstation ist Projekt für kommende zwei Jahre

Mehrfach habe der Verein seine Bedeutung für Marktsteft gezeigt, so das Lob von Bürgermeister Thomas Reichert. Dabei sprach er nicht nur die Ortsverschönerung durch die Bepflanzungen im Sommer an, sondern auch die finanzielle Unterstützung der Stadt bei der Beschaffung der Liegebänke am Baggerbock und der Ruhebänke in den Mainauen, dem "Kurpark von Marktsteft" wie Hetterich sagte. Die Vereinsstruktur erhalten, das sei ein wichtiges Augenmerk der Kreis-, Bezirks- und Landesebene der Gartenbauvereine, sagte Kreisvorsitzender Karl Wolf, für den es wichtig ist, die Jugend und die Kinder mit in die Vereinsarbeit einzubinden.

Die Tradition fortsetzen und die für Marktsteft geplante Umweltbildungsstation im Alten Hafen als "tolle Chance für uns" zu nutzen, das hat sich der neue Vorsitzende Thomas Barthel für die kommenden zwei Jahre vorgenommen. Ihm zur Seite steht als stellvertretende Vorsitzende Beate Wende, Gudrun Wende bleibt Kassierende und Ulrike Burckhardt wurde zur Schriftführerin gewählt. Beisitzende sind Gerhard Reiser, Sabine Pfeiler, Jeanette Unger und Marion Behringer, die Kasse prüfen Beate Etzelmüller und Marianne Hetterich.