Der TSV Albertshofen nimmt erstmals seit Gründung der Tennisabteilung mit sieben Mannschaften am Spielbetrieb teil. Im Vordergrund steht im Moment die Jugendarbeit in dieser Abteilung, so die Mitteilung an die Presse. Die drei Plätze sind schon für den Spielbetrieb geöffnet. Acht Spieler der neuen Knaben-Mannschaft eröffneten nach dem Arbeitseinsatz die Saison mit den ersten Schlägen.

Weitere Steigerung erwartet

Bereits im vergangenen Jahr nahmen 25 Kinder und Jugendliche an den Trainingstagen teil. Diesmal rechnet der Verein mit einem weiteren Zuwachs, lässt Abteilungsleiter Wolfgang Schmitt wissen.

Mit Wolfgang Schmitt, Joachim Kramer, Christian Bockreiß und Herbert Kutschera stehen vier Trainer zur Verfügung, um mit den Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen fünf und 17 Jahren zu trainieren: immer mittwochs ab 16 Uhr. Trainingstage sind von Mittwoch, 26. April, bis Anfang Oktober durchgehend; auch in den Ferien. Alle Interessierten sind eingeladen, zum Training zu kommen. Für Kinder besteht die Gelegenheit, zweimal kostenlos am Training teilzunehmen bevor sie sich entscheiden, der Abteilung beizutreten.

Nachdem vergangenes Jahr erstmals wieder eine Bambino-Mannschaft gemeldet wurde, wird diesmal eine Knaben- und eine Bambina-Mannschaft des TSV Albertshofen um Punkte spielen. Ziel sei es, langfristig, mit drei oder vier Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen.

Neue Herrenmannschaften

Spannend wird es in dieser Saison auch bei den Aktiven der Tennis-Abteilung des TSV werden. Nach ihrem Aufstieg in die Kreisklasse 1 will Oliver Hebling mit seiner Truppe wieder um die Meisterschaft mitspielen, so die Pressemeldung. Wegen guter Personallage geht der Verein neuerdings auch mit einer Herren-30-Mannschaft an den Start, die Wolfgang Schmitt anführt, der nach drei Jahren Bayernliga-Gastspiel aus Kitzingen zum TSV zurückkehrt.

Neu gemeldet wird eine Herren-55-Mannschaft, die Johann Dietsch und Claus Oppel anführen. Dietsch kommt ebenfalls aus Kitzingen zum TSV zurück. Nach der Vizemeisterschaft in der vergangenen Saison wollen auch die Herren 65 mit Walter Emmert wieder um den Titel in der Landesliga mitspielen.

Und außerdem teilt der Verein mit: Aufgrund dünner Personaldecke werden die Damen in der neuen Saison mit einer Vierer-Mannschaft antreten.