Zum dritten Mal in diesem Jahr hatte der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Regionalverband Neustadt zu einem Gottesdienst an besonderem Ort eingeladen und gut 50 Jugendliche und Erwachsene folgten der Aufforderung und kamen bei herrlichstem Oktoberwetter zur Hohlbrunnenquelle zwischen Dornheim und Hellmitzheim.

Auf dem Weg zur Quelle hatte die AG Fromm, die für die Gestaltung der Gottesdienste an besonderen Orten verantwortlich ist, zwölf Stationen aufgebaut. An den Stationen erfuhr man Wissenswertes rund um das Thema Wasser. Dabei führten die Stationen den Reichtum, die Gefährdung und die Knappheit der Ressource Wasser mit Rätseln, Schreibgespräch, Fotoausstellung und einem Wasserparcours anschaulich vor Augen.

An der Quelle angekommen, erinnerte ein kleines szenisches Spiel an das Lebenswerk von Pfarrer Sebastian Kneipp. Am Ende des 19. Jahrhunderts machte der katholische Geistliche sich als „Kräuterpfarrer“ und „Wasserdoktor“ einen Namen. Pfarrer Kneipp hatte sich in besonderer Weise um die Anwendung der Heilkraft des Wassers verdient gemacht hat und den Satz geprägt „Im Wasser liegt Heil; es ist das einfachste und sicherste Heilmittel“.

Neben dem Aspekt der Heilkraft des Wassers thematisierte der Gottesdienst auch die Bedeutung des Wassers für das Sakrament der Taufe. So feierte die Gottesdienstgemeinde an der Quelle eine Tauferinnerung. Anschließend konnten Gebetsanliegen auf kleine Blumen geschrieben werden, die sich im Wasser des Quellbeckens entfalteten. Zur Erinnerung an diesen Gottesdienst am besonderen Ort konnten die Mitfeiernden eine kleine Tüte Kneipp-Badesalz mit nach Hause nehmen.

Die Reihe der Gottesdienste an besonderen Orten wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Die AG Fromm ist gerade auf der Suche nach drei neuen besonderen Orten, an denen sie zum Gottesdienst einladen möchte.

Von: Anja Baumer-Löw (Referentin für Glaubensbildung, Dekanate Ansbach und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim)