Der Tanzclub Kitzingen (KTC) nimmt  Abschied von Ehrenmitglied Waltraud Henke, die im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Die Mitgründerin und das Vorstandsmitglied des Kitzinger Tanzclubs war seit  1983 im  KTC tätig, zuletzt als Sportwartin und Trainerin. Einige ihrer ausgeprägtesten Eigenschaften waren die Förderung des Tanzsports und selbstverständlich die Liebe am Tanzen.

Am 5. April 1938 kam Waltraud Henke, geborene Waas, in Frankfurt am Main zur Welt. 1947 zog sie mit Mutter und Schwester nach Kitzingen zum Großvater. Nach der Schule absolvierte sie hier eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin und bildete sich in Frankfurt zur Arzthelferin weiter. Die Hochzeit mit Frank Henke war im Jahr 1960, beruflich führte ihr Weg ins Notariat nach Kitzingen. In den darauffolgenden Jahren kamen ihre drei Kinder Beate, Sabine und Christian zur Welt.

Ende der 1970er Jahre erfüllte sich für Waltraud Henke ein weiterer Wunsch. Sie begann mit dem Tanzen. Schon bald übernahm sie im Verein Blau Weiß in Kitzingen die Funktion der 1. Vorsitzenden und war bei der Fusion der beiden Tanzsportvereine wesentlich beteiligt.

In den Jahren danach, schafftet sie es, zusammen mit ihrem Mann als Turniertänzer die Sonderklasse „S“ im Standardtanzen zu erreichen – eine Leistung, die mit viel Training, Strapazen und Entbehrungen einherging.

1. Vorsitzender Markus Hesterberg würdigt im Namen des KTC Waltraud Henkes jahrzehntelanges Engagement für den Verein und betont, dass die Vereinsarbeit in ihrem Sinne weitergeführt wird.