Am Altweiberfasching war die Lebenshilfe Kitzingen wieder in Albertshofen zu Gast. Dies ermöglichte zum wiederholten Male die Brauchtumsgruppe „Die Göikerer“, die zudem aus ihrem Erlös vom Federn-Verkauf bei der Höpper Kerm 100 Euro spendete, teilt die Lebenshilfe mit. Die Gruppe um Matthias Hoffmann erfülle gerne diesen Zweck und freue sich jedes Jahr auf die Feier der Lebenshilfe. Begrüßt wurden die Gäste von Gesellschaftspräsident Elmar Gimperlein, der es sich nicht nehmen ließ, zusammen mit dem Höpper-Elfer um Sitzungspräsident Timo Gallena die Veranstaltung durchzuführen. Mitgebracht hatten sie die höppereigenen Garden wie die Bobberlie, Wild Boys, Minis und die Juniorenschautanzgruppe sowie Tanzmariechen Romina von der KiKaG. Aber auch die St. Martin-Schule mit einem Schlumpflied und die Mainfränkischen Werkstätten als Cowgirls und -boys begeisterten den Saal, heißt es in der Mitteilung. Anschließend wurde zur Musik von Jetset aus Großlangheim ausgelassen getanzt.