Die wenigsten Menschen wissen, dass die Stadt Dettelbach nicht nur eine Wein-, sondern auch eine Bierstadt war. Wie viele fränkischen Gemeinden hatte auch Dettelbach Ende des 19. Jahrhunderts eine eigene Brauerei - und noch dazu eine besondere. 1887 gründeten Dettelbacher Bürger, darunter der damalige Bürgermeister, Handwerker, Kaufleute und Ärzte eine eigene Brauerei - die Stern-Bräu. Anfangs florierte das Geschäft, bis zu 60 Mitarbeiter, darunter natürlich viele Dettelbacher, fanden dort Arbeit. In den 1970er Jahren endete dann die Geschichte der Dettelbacher Brauerei, heißt es in einer Pressemitteilung des Kultur- und Kommunikationszentrums Dettelbach. Nach dem Anschluss an einen finanzstarken Konzern folgte drei Jahre später das Aus.

Weitere Exponate für die Ausstellung

Alexander Kraus, der Sohn des letzten Brauereidirektors der Stern-Bräu hat dieser Sammlung nun weitere Stücke übergeben, die sofort in die Ausstellung eingepflegt wurden. Weiterhin übergab er Fotos und schriftliche Unterlagen. Somit wurde ein bedeutender Teil der Stadtgeschichte mit vielen Erinnerungen weiter ausgebaut.

Die Sammlung der Stern-Bräu ist hinter drei großen Schaufenstern im Durchgang des historischen Rathauses rund um die Uhr zu besichtigen. Tritt der interessierte Besucher näher, gehen automatisch Lichter im Innern an. Die Themenbereiche zeigen Szenen aus der Brauereigeschichte.