Trotzdem es absehbar war, dass nach langen Tagen der Trockenheit dieser Sonntag Regen bringen kann, hatten sich 17 Wanderer des Steigerwaldklubs Castell am Treffpunkt in Castell eingefunden. Gut gerüstet für nasse Stunden ging es laut einer Pressemitteilung zum Ausgangspunkt. Von Ziegelhütte aus starteten die Teilnehmer, noch ohne Regen. Der Anstieg zur Burgruine Scharfeneck brachte die Wanderer auf Betriebstemperatur. Dankenswerter Weise hatte der Zweigverein Oberscheinfeld den Turm geöffnet, der bestiegen werden konnte. Von oben bietet sich ein weiter Blick ins Land. Weiter führt der Weg „Blaues Dreieck“ und O4 auf einem Bergrücken Richtung Nordost. Bei einer Unterstellhütte wendet er sich nach Westen und führt durch den Wald hinunter nach Prühl. Auffällig auf dem Weg waren die vielen dürren Nadelbäume. Hier denkt man sofort an den Klimawandel. In Prühl wurde eingekehrt. Nach dem Essen erfolgte der Rückweg zur Ziegelhütte auf kurzem Weg im Talgrund.