Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten – diese spannende Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der Vereinigten Staaten (PPP).

Folgende Informationen sind einem Presseschreiben von Anja Weisgerber MdB entnommen: Für viele Stipendiatinnen und Stipendiaten wurde das PPP zum bisher größten Abenteuer ihres Lebens. Im Sommer wird Stefanie Vornberger aus Kitzingen in ihr Abenteuer USA starten. Als Bundestagsabgeordnete wird Anja Weisgerber auch in diesem Jahr die Juniorbotschafterin als "Patin" betreuen.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm hat zum Ziel, ein Netzwerk persönlicher Verbindungen zwischen jungen Menschen in den USA und in Deutschland zu knüpfen, um gemeinsame politische Wertvorstellungen zu festigen und unterschiedliche Lebensweisen im anderen Land kennenzulernen. "Als junge Botschafterin wird Stefanie für ein Jahr in den USA leben und dort unsere politischen und kulturellen Werte vertreten", erklärt Weisgerber.

Das PPP ermöglicht nicht nur jungen Deutschen, ein Austauschjahr in den USA zu verbringen, sondern auch jungen Amerikanerinnen und Amerikanern, ein Jahr in Deutschland zu verbringen. Bei dem gemeinsamen Treffen lernte Weisgerber auch Andrew Swank aus Indiana, USA, und seine deutsche Gastmutter kennen. Er verbringt sein Austauschjahr bei einer Gastfamilie in Schwebheim und besucht das Celtis-Gynmasium in Schweinfurt.

Derzeit ist die Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) noch auf der Suche nach Gastfamilien für 50 der amerikanischen PPP-Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Wer ein Gastkind bei sich aufnehmen möchte, kann sich bei YFU melden unter Tel.: (040) 227002-0 oder per E-Mail an gastfamilien@yfu.de. Weitere Informationen unter www.bundestag.de/ppp und www.yfu.de.