Wenn das Wetter passt, werden Feste in Kitzingen ein Erfolg. Und so ein Erfolg war das diesjährige Stadtfest. Bis auf einen kleinen Schauer am Freitagabend gab es tolles Sommerwetter: Nicht zu heiß, viel Sonne, ab und an ein Wölkchen und die Menschen strömten in Scharen in die Stadt.

Schwungvoller Auftakt am Freitag

Dort war einiges geboten. Das fing schon am Freitagabend gleich nach Geschäftsschluss mit der ersten Band auf der großen Bühne auf dem Marktplatz an und setzte sich im Stundentakt später auch auf den beiden anderen Bühnen am Ende der Kaiserstraße und im „In:Hof“, dem von Wirtschaftsschule und Kirche begrenzten Hof fort. Rock, Funk, Soul Pop – für fast jeden Geschmack war etwas dabei, mal etwas lauter, mal etwas leiser.

Wem die Brauereibänke auf dem Marktplatz zu hart waren, der konnte auf Liegestühlen neben der evangelischen Stadtkirche ruhen oder im In:Hof bequem sitzen. Oder stehen oder tanzen oder flanieren. Viele Gäste schwemmte der VR Bank Bonuslauf schon am Samstagvormittag in die Stadt, denn dabei starteten über 4500 Läufer auf der fünf Kilometer langen Strecke entlang des Mains. Mittags ging es dann mit Programm auf den beiden großen Bühnen weiter mit Musik auf dem Marktplatz, unter anderem den Gewinnern des Band Contests „The Fuuh“ und „50m Freistil“ und der Kitzinger Fitness-Bühne in der Kaiserstraße mit Vorführungen verschiedener Fitness-Clubs, die sich mächtig ins Zeug legten. Wer es anders mochte, erlebte auf dem Skaterplatz am Bleichwasen ein Skate Contest mit atemberaubenden Sprüngen mit dem Brett mit vier Rädern.

Samstagabend krachend voll

Krachend voll wurde die Stadt dann am Abend. Wie schon den ganzen Tag über zeigte sich, wie bunt Kitzingen geworden ist: Alle Generationen, vom Kleinkind bis zum Senioren, alle Hautfarben und viele Sprachen boten ein friedliches Mit- und Nebeneinander. Eine Vielfalt, die sich bei Speisen und Getränken fortsetzte, die an jeder Ecke zu bekommen waren.

Selbstverständlich ist das Stadtfest nicht nur etwas für die Erwachsenen – auch die Kinder hatten viel Spaß dabei, etwa vor den Bühnen beim begeisterten Musikhören. Und vor allem in der Kaiserstraße, in der eine Spielstraße aufgebaut war mit großer Rutsche, Hüpfburg, Luftballon-Modellieren, Blasrohrschießen, Kistenstapeln und mehr.

Picknick & Kino

Mit Musik am Marktplatz begann der Sonntag, an dem ab dem Mittag viele Geschäfte in ganz Kitzingen ihre Tore zum verkaufsoffenen Sonntag geöffnet hatten. Damit unterstrich der Einzelhandel die Funktion der Stadt als Einkaufszentrum in der Region. Etwas Besonderes sollte der Abend werden – eine Premiere des Open-Air-Kinos mit dem Roxy-Kino-Verein. Die Veranstalter hatten zu Picknick & Kino in den Schulhof eingeladen.