Im niederbayerischen Waldkirchen, der zwischen Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald gelegenen größten Stadt im Landkreis Freyung-Grafenau, ermittelten 54 Gewichtheber ihre bayerischen Meister in der Masterklasse (ab 35 Jahre). Der KSV Kitzingen war mit drei Startern vertreten und durfte sich über zwei Titel und einen dritten Platz freuen.

Ohne Fehlversuche beendete Karl-Heinz Schwenkert in der Altersklasse 7 seinen Auftritt. Souverän brachte er 62 Kilogramm im Reißen und 78 im Stoßen zur Hochstrecke. Das brachte ihm – allerdings ohne direkten Konkurrenten – den ersten Platz in der Klasse bis 77 Kilogramm ein.

Ihm gleich tat es sein Vereinskollege Thomas Stöhr in der Altersklasse 1. Auch er startete in der M-77-Gewichtsklasse, hatte ebenfalls nur sich und das Eisen als Gegner und wurde demzufolge bayerischer Meister. 88 kg im Reißen und 105 im Stoßen – bei einem ungültigen Versuch – waren seine Leistungen.

In der Altersklasse 5 stellte sich der sonst als Mannschaftsbetreuer fungierende Norbert Graber selbst seinen zwei Waldkirchener Konkurrenten in der 77-kg-Klasse. Er schaffte drei gültige Reißversuche und erreichte 65kg. Im Stoßen war sein letzter Versuch an 78 kg ungültig. Er brachte jedoch 75kg in die Wertung. Gegen die beiden Lokalmatadoren hatte er damit aber keine Chance. Mit 140kg im Zweikampf wurde er hinter Horst Obermüller (172) und Ingo Pfeil (171) Dritter.