Wolfgang Schneider (53) wird den Fußball-Landesligisten Bayern Kitzingen zum Saisonende verlassen. Er hat das Angebot des Vereines für eine weitere Zusammenarbeit abgelehnt. Schneiders Ziel ist es, in den letzten zehn Saisonspielen den sicheren Klassenerhalt zu schaffen. „Vorstandschaft, Trainer und Spieler sind sich sicher, dass dieses Saisonziel geschafft wird“, schreibt Bernd Burgis in einer Pressemitteilung. Der Verein bedankt sich für Schneiders akribische Arbeit, mit der er maßgeblich dazu beigetragen habe, dass sich Bayern Kitzingen von einer „Landesliga-Fahrstuhlmannschaft“ zu einem „beständigen“ Landesligateam entwickelt hat.

Andreas Karl (46) übernimmt ab Dienstag, 24. März, das Traineramt bei der zweiten Mannschaft von Bayern Kitzingen. Dort wird er Nachfolger von Erwin Klafke, der den Verein kürzlich verlassen hat. Karl stammt aus Sommerach und hat früher Sommerach, Münsterschwarzach, Fahr und Oberschwarzach trainiert. In den letzten drei Jahren hat er aus beruflichen Gründen eine Pause eingelegt.