Kreisklasse 1 Würzburg

 

TSV Lengfeld II – TSV Rottenbauer 2:0  
ASV Rimpar II – SV Oberpleichfeld/Dipbach 4:5  
TSV Grombühl – FC Würzburger Kickers III 3:2  
SC Lindleinsmühle – SV Bergtheim 3:1  
SV Kürnach – SC Mainsondheim 4:0  
VfR Burggrumbach/Erbshausen – SV Oberdürrbach 5:0  
TSV Gerbrunn – TSV Unterpleichfeld II 1:2  

 

 

1. (1.) SC Lindleinsmühle 23 15 5 3 80 : 45 50  
2. (3.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 23 16 0 7 68 : 42 48  
3. (2.) SV Bergtheim 23 14 5 4 53 : 27 47  
4. (4.) TSV Grombühl 23 13 6 4 42 : 23 45  
5. (5.) TSV Lengfeld II 23 12 5 6 65 : 40 41  
6. (6.) SV Oberdürrbach 23 9 5 9 40 : 47 32  
7. (9.) Burggrumbach/Erbshausen 23 8 6 9 49 : 49 30  
8. (7.) ASV Rimpar II 23 8 5 10 45 : 47 29  
9. (8.) FC Würzburger Kickers III 23 8 4 11 33 : 40 28  
10. (11.) SV Kürnach 23 7 5 11 37 : 42 26  
11. (10.) TSV Rottenbauer 23 5 8 10 35 : 45 23  
12. (12.) SC Mainsondheim 23 5 5 13 40 : 64 20  
13. (13.) TSV Gerbrunn 23 5 2 16 27 : 63 17  
14. (14.) TSV Unterpleichfeld II 23 5 1 17 37 : 77 16  

 

SV Kürnach – SC Mainsondheim 4:0 (0:0). Herber Dämpfer für Mainsondheims Abstiegskämpfer bei den direkt vor ihnen platzierten Kürnachern. Nach ausgeglichenem erstem Durchgang legten die Gastgeber zur zweiten Hälfte eine Schippe drauf und entschieden die Partie binnen zwölf Minuten. Vom Sportclub kam kaum Gegenwehr.

Tore: 1:0 Fabian Bach (52.), 2:0 Robin Tröger (57.), 3:0 Fabian Bauer (64.), 4:0 Robin Tröger (77.).

Kreisklasse 2 Würzburg

 

Dettelbach und Ortsteile II – Marktbreit II 2:3  
SV Willanzheim – SV Geroldshausen 3:3  
SV Gelchsheim – FC Iphofen 2:3  
TSV Mainbernheim – FC Hopferstadt 1:0  
TSV Biebelried – TSG Sommerhausen 4:8  
SV Hoheim – SpVgg Gülchsheim 2:3  
TSV Aub – TSV Sulzfeld 2:1  

 

 

1. (2.) SpVgg Gülchsheim 23 16 4 3 52 : 19 52  
2. (1.) SV Geroldshausen 23 15 6 2 61 : 32 51  
3. (3.) SV Willanzheim 23 14 4 5 54 : 26 46  
4. (4.) TSV Sulzfeld 23 13 5 5 47 : 26 44  
5. (6.) TSV Aub 23 12 4 7 36 : 34 40  
6. (5.) FC Hopferstadt 23 11 6 6 59 : 30 39  
7. (7.) SV Hoheim 23 10 6 7 44 : 31 36  
8. (8.) TSG Sommerhausen 23 10 3 10 53 : 45 33  
9. (9.) SV Gelchsheim 23 9 3 11 45 : 48 30  
10. (10.) FC Iphofen 23 9 3 11 41 : 46 30  
11. (11.) TSV Mainbernheim 23 6 4 13 36 : 59 22  
12. (12.) TSV Biebelried 23 4 3 16 32 : 65 15  
13. (13.) FG Marktbreit/Martinsheim II 23 3 4 16 27 : 62 13  
14. (14.) Dettelbach und Ortsteile II 23 1 1 21 16 : 80 4  

 

SV Willanzheim – SV Geroldshausen 3:3 (2:1). Verärgert war Willanzheims Spielertrainer Christian Volkamer nach der Partie über die Szene in der Schlussminute. Da hatte Schiedsrichter Günther Kropf einen äußerst strittigen Strafstoß für die Gäste gepfiffen, der zum Ausgleich führte. „Ein Witz“, so Volkamer. Mit einem Sieg wäre man vorne dabeigeblieben. Sein Team sei klar spielbestimmend gewesen, versäumte es aber, klarer zu führen. Die Gäste waren meist nach Standards gefährlich und dabei aber eiskalt.

Tore: 1:0 Johannes Dorsch (27.), 1:1 Christian Volkamer (28., Eigentor), 2:1 Johannes Dorsch (45.), 3:1 Julian Ziegler (56.), 3:2 Florian Boldt (70.), 3:3 Tim Schmitt (90., Foulelfmeter).

SV Gelchsheim – FC Iphofen 2:3 (1:0). Über eine Stunde dominierten die Hausherren gegen schwache Iphöfer die Partie nach Belieben. Nur an der Chancenauswertung haperte es. So kamen die Iphöfer aus dem Nichts zurück, durch einen strittigen Strafstoß sogar zum Ausgleich – und am Ende köpfte Florian Freygang als Krönung aus FC-Sicht eine Ecke zum nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg ein.

Tore: 1:0 Timo Skrobar (23.), 2:0 Daniel Leimig (65.), 2:1 Sebastian Most (71.), 2:2 Lutz Ziegler (84., Foulelfmeter), 2:3 Florian Freygang (88.).

TSV Mainbernheim – FC Hopferstadt 1:0 (1:0). Defensiv kompakt erwarteten die Hausherren die Hopferstädter, die deutlich mehr Ballbesitz hatten. Kapital konnten die Gäste daraus aber nicht schlagen. Stattdessen konterte das „Kellerkind“ gefährlich und ging in Front. Auch in der Folge änderte sich nichts. Hopferstadt blieb harm- und ideenlos, während Mainbernheim versäumte, das Spiel früher zu entscheiden.

Tor: 1:0 Alexander Eckhoff (29.).

Dettelbach und Ortsteile II – FG Marktbreit/Martinsheim II 2:3 (0:2). Marktbreit schöpft neue Hoffnung im Kampf um den Relegationsplatz. Gegen lethargische Dettelbacher hatte der Gast vor allem im Mittelfeld deutliche Vorteile, und er zog verdient in Führung. Mit dem 0:3 schien die Partie entschieden. Doch plötzlich wachten die Gastgeber auf und hatten nach Tschischkas Doppelpack sogar noch Chancen auf ein Remis.

Tore: 0:1 Fabian Stör (19.), 0:2 Fabian Seemann (24.), 0:3 Christian Moser (56., Foulelfmeter), 1:3 Patrick Tschischka (60.), 2:3 Patrick Tschischka (64.); Gelb-Rot: Jens Doppelhammer (Dettelbach, 55., wiederholtes Foulspiel).

SV Hoheim – SpVgg Gülchsheim 2:3 (0:2). Außer bei Frank Söhnleins Lattenknaller hatte Hoheim vor der Pause nicht viel zu melden. Gülchsheim kombinierte sicher und traf sehenswert. Doch die Hoheimer gaben nicht auf und rissen mit zwei Toren in vier Minuten die Gäste aus der Glückseligkeit. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die der neue Tabellenführer nur dank eines haarsträubenden Hoheimer Rückpasses gewann. Adrian Kömm erlief den Ball und verwertete ihn glücklich zum Sieg.

Tore: 0:1 Harald Schmidt (6.), 0:2 Adrian Kömm (43.), 1:2 Domenic Geiling (48.), 2:2 Philipp Schmidt (51.), 2:3 Adrian Kömm (90.).

TSV Aub – TSV Sulzfeld 2:1 (2:1). Gegen kampfstarke Gastgeber taten sich die Sulzfelder schwer, zu ihrem Spiel zu finden. Erst ein Fehler von Aubs Torwart Thim Schuster, den Da-niel Keßler nutzte, brachte die Gäste zurück ins Spiel. Aber auch nach der Pause kam vom Aufstiegsanwärter zu wenig.

Tore: 1:0 Benedikt Menth (16.), 2:0 Jakob Dietl (42.), 2:1 Daniel Keßler (44.); Gelb-Rot: Philipp Rappert (Aub, 73., wiederholtes Foul). Rot: Niklas Pfarr (Sulzfeld, 90., Notbremse).

TSV Biebelried – TSG Sommerhausen 4:8 (1:5). Munteres Scheibenschießen in Biebelried: Zur Halbzeit führten die Gäste bereits mit vier Treffern. Zum Schluss nahm die TSG einen Gang heraus und ließ Biebelried gewähren.

Tore: 0:1 Christian Schwarz (3.), 1:1 Benjamin Gottschalk (16.), 1:2 Sebastian Keßler (23.), 1:3 Philipp Keßler (34.), 1:4 Philipp Keßler (40.), 1:5 Sebastian Adelfinger (45.), 1:6 Sebastian Keßler (52.), 1:7 Christian Schwarz (73.), 2:7 Alexander Strnad (75.), 3:7 Michael Müller (76.), 3:8 Christian Schwarz (78.), 4:8 Michael Müller (86.).