Kreisklasse 2 Würzburg
 
FC Iphofen – SpVgg Gülchsheim 2:3  
FC Hopferstadt – SC Mainsondheim 0:1  
SG Seinsheim/Nenzenheim – SpVgg Gülchsheim 0:1  
ASV Ippesheim – SV Sickershausen 2:5  
FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Sonderhofen 0:2  
SV Erlach – FC Gollhofen 0:1  
SV Willanzheim – SV Bütthard 4:3  
Schwarzenau/Stadtschwarzach – Sommerhausen 1:1  
 
1. (2.) SpVgg Gülchsheim 9 7 0 2 29 : 11 21  
2. (1.) SV Sonderhofen 8 6 1 1 21 : 9 19  
3. (3.) SV Sickershausen 9 5 2 2 20 : 18 17  
4. (8.) SV Willanzheim 8 4 2 2 14 : 17 14  
5. (4.) FC Hopferstadt 9 4 1 4 21 : 14 13  
6. (5.) SG Seinsheim/Nenzenheim 9 3 4 2 12 : 8 13  
7. (10.) SC Mainsondheim 9 4 1 4 14 : 19 13  
8. (6.) Schwarzenau/Stadtschwarzach 8 3 3 2 15 : 10 12  
9. (7.) ASV Ippesheim 9 3 2 4 15 : 22 11  
10. (9.) SV Bütthard 8 3 1 4 12 : 11 10  
11. (11.) TSG Sommerhausen 8 1 6 1 12 : 12 9  
12. (12.) FG Marktbreit/Martinsheim II 8 2 2 4 7 : 12 8  
13. (15.) FC Gollhofen 8 2 0 6 10 : 21 6  
14. (13.) FC Iphofen 8 1 2 5 7 : 18 5  
15. (14.) SV Erlach 8 1 1 6 8 : 15 4  

FC Hopferstadt – SC Mainsondheim 0:1 (0:0). Zwei völlig verschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer in Hopferstadt. Vor dem Pausentee dominierten die Gastgeber das Geschehen, vergaßen aber ihre deutliche Überlegenheit in Tore umzumünzen. Nach dem Seitenwechsel verlor der Absteiger völlig den Faden und kam gegen biedere Gäste nicht mehr ins Spiel. Mit einer Bogenlampe von der Strafraumkante entschied Marco Burkard die Partie glücklich für die Bergner-Elf.

Tor: 0:1 Marco Burkard (63.).

SG Seinsheim/Nenzenheim – SpVgg Gülchsheim 0:1 (0:0). Der Tabellenführer hatte das Spiel in Seinsheim über weite Strecken im Griff und zeigte eine ansprechende Leistung. Lediglich in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte waren die Gastgeber den Gästen ein ebenbürtiger Gegner. Nach der Pause brachte Wagners Treffer die roten Teufel auf die Siegerstraße, von der sie nicht mehr abkamen und den Vorsprung sicher nach Hause brachten.

Tor: 0:1 Stefan Wagner (53.)

ASV Ippesheim – SV Sickershausen 2:5 (0:3). Einen gebrauchten Tag erwischte der Aufsteiger gegen Sickershausen, das die Partie bereits nach 30 Minuten zu seinen Gunsten entschieden hatte und verdient mit 3:0 führte. Trotz des zweimaligen Anschlusses machte sich das Fehlen mehrerer Stammspieler deutlich bemerkbar, so dass Sickershausen einen nie gefährdeten Sieg einfuhr und weiter an der Tabellenspitze dranbleibt.

Tore: 0:1 Florian Holler (2.), 0:2 Martin Köhler (14.), 0:3 Moritz Rahmann (26.), 1:3 Michael Lilli (48.), 1:4 Timo Held (56.), 2:4 Markus Stang (90.), 2:5 Julian Rahmann (90.+1).

FG Marktbreit-Martinsheim II – SV Sonderhofen 0:2 (0:1). Wieder gut gespielt und wieder verloren. Wie in Hopferstadt zeigte die Marktbreit-Martinsheimer Reserve eine ansprechende Leistung, hat momentan aber das Pech am Stiefel und ließ beste Chancen aus. Ganz anders der Absteiger, der aus drei Chancen zwei Tore erzielte und glücklich die Punkte entführte.

Tore: 0:1 Philipp Dopf (23.), 0:2 Alexander Kreusser (69.).

SV Erlach – FC Gollhofen 0:1 (0:0). Weiter in der Krise befindet sich der SV Erlach. Selbst gegen Schlusslicht Gollhofen konnten die Blauweißen nicht überzeugen und hatten im kompletten Spiel keine gefährliche Torchance. Zwar hatte auch Gollhofen kaum zwingende Aktionen, nahm aber nicht unverdient die Punkte mit. Nach einem Foul an Tobias Hain verwandelte Frank Theuerlein den fälligen Strafstoß souverän.

Tor: 0:1 Frank Theuerlein (71., Foulelfmeter).

FV Schwarzenau-Stadtschwarzach – TSG Sommerhausen 1:1 (0:0). Gegen defensiv starke Sommerhäuser hatten die Schwarzacher deutlich mehr Ballbesitz, kamen aber kaum gefährlich vor das TSG-Gehäuse. Die Gäste hingegen nutzten ihre einzige Chance und hätten beinahe die drei Punkte mitgenommen. Letztlich sicherte Soldner den Schwarzweißen einen glücklichen, aber verdienten Punkt.

Tore: 0:1 Sebastian Adelfinger (62.), 1:1 Florian Soldner (90., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Thawatchai Pimsai (85., Unsportlichkeit), Christian Kohl (89., Foulspiel, beide Sommerhausen).

Im Blickpunkt

SV Willanzheim – SV Bütthard 4:3 (2:3). Willanzheim verschlief völlig die Anfangsphase und lag bereits nach acht Minuten mit 0:3 zurück. Allerdings war es das dann auch mit der Büttharder Herrlichkeit, denn die Gäste ruhten sich auf ihrem Vorsprung aus, während sich die Most-Schützlinge in das Spiel hineinbissen. Bis zur Pause schafften die Gastgeber den Anschluss und drehten die Begegnung nach dem Seitenwechsel. Bütthard hatte dem Willanzheimer Angriffswirbel kaum noch etwas entgegenzusetzen.

Tore: 0:1 Sebastian Zedlitz (1.), 0:2 Bastian Kemmer (6.), 0:3 Johannes Hösselbarth (8.), 1:3 Julian Ziegler (28.), 2:3 Artur Unrau (43.), 3:3 Alexander Flennert (70.), 4:3 Artur Unrau (78.).