FC Viktoria Kahl – DJK Hain 1:0  
TSV Keilberg – BSC Schweinheim 2:2  
SC Schwarzach – TSV Neuhütten/Wiesthal 1:4  
FV Karlstadt – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:1  
Marktbreit/Martinsheim – Vatan Spor AB 3:1  
TuS Leider – TSV Uettingen 3:2  
TSV Rottendorf – FC Leinach 4:4  
TuS Frammersbach – Bayern Kitzingen 5:0  

 

 

1. (1.) FC Viktoria Kahl 26 19 4 3 62 : 24 61  
2. (3.) TuS Leider 26 16 5 5 75 : 32 53  
3. (2.) SV Vatan Spor Aschaffenburg 26 16 5 5 73 : 39 53  
4. (5.) TSV Neuhütten/Wiesthal 26 13 3 10 43 : 36 42  
5. (6.) TuS Frammersbach 26 12 5 9 54 : 42 41  
6. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 26 13 2 11 49 : 45 41  
7. (9.) FV Karlstadt 26 11 6 9 49 : 43 39  
8. (8.) TSV Rottendorf 26 10 7 9 48 : 33 37  
9. (7.) DJK Hain 26 11 4 11 56 : 42 37  
10. (12.) FG Marktbreit/Martinsheim 26 11 4 11 37 : 45 37  
11. (10.) BSC Schweinheim 26 10 6 10 43 : 43 36  
12. (11.) TSV Keilberg 26 9 8 9 40 : 38 35  
13. (13.) TSV Uettingen 26 10 3 13 42 : 50 33  
14. (14.) FC Leinach 26 5 7 14 43 : 60 22  
15. (15.) SC Schwarzach 26 3 4 19 23 : 72 13  
16. (16.) Bayern Kitzingen 26 1 3 22 14 : 107 6  

 

FG Marktbreit-Martinsheim – Vatan Spor Aschaffenburg 3:1 (1:1). Ein wichtiger Sieg auf dem Weg zum vorzeitigen Klassenerhalt gelang Marktbreit trotz ungünstiger Vorzeichen. Mit den fehlenden Lawrence Uwalaka und Sebastian Wirsching sowie den verletzten Rainer Radlinger und Joachim Barthel musste Spielertrainer Tobias Jäger auf vier wichtige Stützen seiner Mannschaft verzichten. Jedoch nahmen die Gastgeber diese schwierige Aufgabe an. „Jeder dachte, dass wir jetzt den Schaden begrenzen müssten, aber mit den richtigen Tugenden können wir in dieser Liga auch gegen eine Spitzenmannschaft bestehen“, meinte Jäger. Der Rückstand warf die auf Verteidigung bedachten Marktbreiter nicht um. Noch vor der Halbzeit gelang Julian Dennerlein der Ausgleich. Zwar mussten die Hausherren Anfang der zweiten Halbzeit eine kritische Phase überstehen, doch mit zunehmender Spieldauer setzen sie sich gegen nachlassende Gäste durch. Joachim Hupp und Niklas Oberth führten in der Schlussphase zwei Konter erfolgreich zu Ende.

Tore: 0:1 Ünal Noyan (18.), 1:1 Julian Dennerlein (30.), 2:1 Joachim Hupp (82.), 3:1 Niklas Oberth (86.). Zuschauer: 80.

SC Schwarzach – TSV Neuhütten-Wiesthal 1:4 (0:3). Ein ersatzgeschwächtes Schwarzach hatte gegen den Vierten aus Neuhütten-Wiesthal den erwartet schwierigen Stand. „Bei uns mussten selbst ein paar angeschlagene Spieler auflaufen“, erklärte Trainer Wolfgang Schneider die personelle Notlage seiner Elf, die aufgrund der zahlreichen Ausfälle ohne etatmäßigen Sechser auskommen musste. Das ging eine halbe Stunde lang gut, dann schlugen die Gäste in wenigen Minuten zweimal zu. Von „selbst verschuldeten Gegentoren“ berichtete Schwarzachs Trainer. In der zweiten Halbzeit zogen die Hausherren mit René Schnur ihren Torhüter in die Spitze. Er bewies sich als Torjäger und verkürzte den zum Ende der ersten Halbzeit gestiegenen Rückstand. Aber im Gegenzug erhöhten die offensiv starken Gäste erneut ihren Vorsprung. „Wir haben noch die eine oder andere Situation gut verteidigt. Mehr ist im Moment nicht drin“, fand Schneider.

Tore: 0:1 Michael Riedmann (30.), 0:2 Christian Huth (34.), 0:3 Alexander Kunkel (40.), 1:3 Rene Schnur (54.), 1:4 Dominik Kunkel (57.). Gelb-Rot: Tobias Bürkner (Schwarzach, 46., wiederholtes Foul). Zuschauer: 60.

TuS Frammersbach – Bayern Kitzingen 5:0 (2:0). Nachdem sich die Kitzinger Bayern zuletzt zu Hause als unangenehmer Gegner für Rottendorf und Uettingen erwiesen hatten, waren sie für das Auswärtsspiel in Frammersbach nach einigen Ausfällen dünn besetzt. „Es war klar, dass wir vor allem in der Abwehr gefordert sind. Wir wollten das Ergebnis in Grenzen halten, und das ist uns ganz gut gelungen“, meinte Kitzingens Trainer Burkhard Straßberger. Wäre die Anfangsphase mit den beiden Gegentoren nicht gewesen, die Kitzinger wären als Gegner unangenehmer geworden. Denn bis Mitte der zweiten Halbzeit hielten sie die Partie danach ihren Möglichkeiten entsprechend offen. „Wir hatten mit einem Konter sogar die Chance zum Anschlusstor“, berichtete Straßberger. Frammersbach tat sich gegen Kitzingens Abwehr schwer und benötigte einen Strafstoß zum dritten Tor. Erst danach trafen die Hausherren in der restlichen Spielzeit noch zweimal.

Tore: 1:0 Marco Trapp (1.), 2:0 Jannik Diehl (14.), 3:0 Ferdinand Weiß (69., Foulelfmeter), 4:0 David Aull (71.), 5:0 Jannik Diehl (82.). Zuschauer: 110.

Restprogramm

Viktoria Kahl – DJK Hain 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Dennis Rung (65.).

TSV Keilberg – BSC Schweinheim 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Akin Korkmaz (6.), 1:1 Lukas Salg (0.), 1:2 Gürkan Tastan (50.), 2:2 Raphael Bott 85.).

FV Karlstadt – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Abdurrahman Marangoz (29.), 1:1 Patrick Schneider (53.), 2:1 Tim Hofbauer (85.).

TuS Leider – TSV Uettingen 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Kevin Ille (21), 1:1 Daniel Meßner (44.), 2:1 Sven Bolze (57.), 3:1 Julian Morr (58.), 3:2 Manuel Scheller (61.).

TSV Rottendorf – FC Leinach 4:4 (2:2). Tore: 0:1 Jonas Schäbler (12.), 1:1 Jannik Fischer (18.), 1:2 Christian Roos (21.), 2:2 Moritz Schubert (45.+1, Elfmeter), 2:3 Kevin Klisch (54.), 3:3 Nicolas Schubert (61.), 4:3 Nicolas Schubert (70.), 4:4 Kevin Klisch (79.).