Basketball: Ugrai und Ebert für Deutschland im Einsatz

In einem internen Testspiel hat die deutsche A2-Nationalmannschaft der Männer gegen die U-20-Juniorenauswahl des Deutschen Basketball-Bundes mit 74:48 (15:10, 22:14, 24:15, 13:9) gewonnen. Das Spiel wurde im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg ausgetragen. Im U-20-Team standen auch Constantin Ebert (1 Punkt) und Max Ugrai vom Bundesliga-Aufsteiger s.Oliver Baskets Würzburg.

Fußball: Wenninger und Diroll wechseln zum FC 05 Schweinfurt

Fußball-Regionalligist FC Schweinfurt 05 hat sich für die kommende Saison mit zwei weiteren Akteuren verstärkt. Laut einer Mitteilung des Vereins kommt der defensive Mittelfeldspieler Florian Wenninger vom Absteiger FC Eintracht Bamberg zu den Grün-Weißen. Von den Würzburger Kickers wechselt Stürmer Daniel Diroll nach Schweinfurt. „Damit ist es uns gelungen, zwei Wunschspieler für die neue Saison zu verpflichten“, sagte FC-05-Sportleiter Dieter Kurth. Zuvor war bereits Torwart Julian Schneider (TSV Großbardorf) zum FC 05 gewechselt.

Fußball: Kickers Würzburg startet am 16. Juni

Fußball-Drittliga-Aufsteiger FC Würzburger Kickers wird am 16. Juni in die Vorbereitung auf die neue Saison einsteigen. Trainer Bernd Hollerbach bittet ab 15 Uhr zur ersten Einheit auf den Trainingsplatz in Randersacker. Zwei Tage später starten die Rothosen dann ins Trainingslager nach Wörgl in Tirol, wo sie ihre Zelte vom 18. bis 25. Juni aufschlagen – dort hatten sie sich schon vor Jahresfrist auf die Regionalliga-Runde vorbereitet. An Neuzugängen stehen bisher Peter Kurzweg (TSV 1860 München II), Dennis Russ (SC Freiburg II), Richard Weil (FSV Mainz 05 II) und Torwart Dominik Brunnhübner (SV Seligenporten) fest.

Fußball: Schweinfurt 05 nimmt am 16. Juni das Training wieder auf

Trainingsbeginn beim Fußball-Regionalligisten FC Schweinfurt 05 ist am Dienstag, 16. Juni. Vor dem Start der neuen Saison am Samstag, 18. Juli, gibt es 17 Trainingseinheiten sowie einige selbstständig durchzuführende Laufeinheiten. Am Samstag, 20. Juni, spielt der FC 05 zwei Freundschaftsspiele bei einem Turnier gegen die Sportfreunde Steinbach sowie die DJK Dampfach. Eine Woche später steht am 27. Juni ein Turnier im mittelfränkischen Brand gegen den TSV Brand und die SpVgg Erlangen auf dem Programm. Am 28. Juni hat man für ein Freundschaftsspiel beim SV Euerbach/Kützberg zugesagt. Einen echten Härtetest gibt es am Samstag, 4. Juli, in Meiningen gegen den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt. Höhepunkt der Vorbereitung ist das Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Nürnberg am Samstag, 11. Juli.

Fußball: FC Sand gewinnt auch in Selbitz und ist jetzt Bayernligist

Mit einem 3:1 (1:1)-Sieg bei der SpVgg Selbitz hat Landesliga-Zweiter FC Sand den Aufstieg in die Fußball-Bayernliga perfekt gemacht. Der bis zuletzt auf die Euphoriebremse tretende FCS-Trainer Bernd Eigner: „Ab der 70. Minute habe ich an den Aufstieg geglaubt. Die Mannschaft hat Sensationelles geleistet und sich den Aufstieg verdient. Die Ausfälle von Peter Heyer und Daniel Rinbergas haben uns zusammengeschweißt. Jetzt lassen wir erst einmal die Sau raus.“ Der FCS ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen nach dem 4:0-Sieg im Hinspiel und beseitigte schon nach 22 Minuten alle Zweifel, als Abwehrchef Dominic Leim das 1:0 für Sand erzielte. Florian Gundelsheimer und Florian Pickel erzielten die übrigen Sander Tore.

Fußball: Christian Stich wird neuer Trainer beim FV Karlstadt

Christian Stich, bisheriger Co-Trainer von Jürgen Seuling, der nach Saisonende überraschend das Handtuch beim FV Karlstadt geworden hatte, wird neuer Cheftrainer beim Fußball-Kreisligisten. Das bestätigte Karlstadts Sportvorstand Helmut Schmitt am Rande des Relegationsspiels TSV Erlabrunn gegen Baris Spor Lohr. Stich arbeitet bereits seit acht Jahren beim FV. Außerdem teilte Schmitt mit, dass Michael Winkler vom TSV Karlburg und Johannes Albert vom TSV Lohr nach Karlstadt wechseln werden. Beide haben früher bereits in Karlstadt Jugend und in der ersten Mannschaft gespielt.

Handball: Rimpar verliert sein letztes Saisonspiel

Zweite Bundesliga Männer
 
TUSEM Essen – TV Bittenfeld 23:25  
TV Emsdetten – TV Neuhausen 29:29  
HSC Coburg – ASV Hamm/Westfalen 31:28  
Eintracht Baunatal – Eintracht Hildesheim 30:24  
EHV Aue – SV Henstedt/Ulzburg 30:28  
VfL Bad Schwartau – DJK Rimpar Wölfe 29:23  
HC Empor Rostock – HSG Nordhorn/Lingen 28:22  
HG Saarlouis – ThSV Eisenach 31:33  
SC DHfK Leipzig – TV Hüttenberg 29:20  
Bayer Dormagen – TV Großwallstadt X:0  
 
1. (1.) SC DHfK Leipzig 38 29 4 5 1069 : 919 62 : 14  
2. (2.) ThSV Eisenach 38 27 2 9 1156 : 1012 56 : 20  
3. (3.) TV Bittenfeld 38 25 5 8 1068 : 942 55 : 21  
4. (4.) HSG Nordhorn/Lingen 38 24 3 11 1002 : 927 51 : 25  
5. (5.) DJK Rimpar Wölfe 38 24 1 13 962 : 912 49 : 27  
6. (7.) EHV Aue 38 22 2 14 1009 : 957 46 : 30  
7. (6.) TV Großwallstadt 38 21 4 13 952 : 909 46 : 30  
8. (8.) HSC Coburg 38 22 1 15 1043 : 1002 45 : 31  
9. (9.) ASV Hamm/Westfalen 38 17 8 13 1105 : 1057 42 : 34  
10. (10.) TV Emsdetten 38 19 4 15 1107 : 1082 42 : 34  
11. (11.) VfL Bad Schwartau 38 18 4 16 975 : 961 40 : 36  
12. (12.) HC Empor Rostock 38 16 4 18 1038 : 1084 36 : 40  
13. (13.) TV Neuhausen 38 13 7 18 979 : 960 33 : 43  
14. (14.) SV Henstedt/Ulzburg 38 15 2 21 984 : 1035 32 : 44  
15. (15.) TUSEM Essen 38 13 5 20 925 : 977 31 : 45  
16. (16.) Bayer Dormagen 38 13 1 24 942 : 1022 27 : 49  
17. (17.) HG Saarlouis 38 12 1 25 1018 : 1103 25 : 51  
18. (18.) Eintracht Hildesheim 38 8 2 28 972 : 1086 18 : 58  
19. (19.) TV Hüttenberg 38 7 3 28 927 : 1012 17 : 59  
20. (20.) Eintracht Baunatal 38 3 1 34 878 : 1152 7 : 69  

In seinem letzten Punktspiel als Trainer der Rimparer Wölfe musste sich Jens Bürkle noch einmal mächtig ärgern. Beim VfL Bad Schwartau geisterten seine Schützlinge wie Schlafwandler übers Feld, trafen vorne zu wenig und wehrten sich hinten noch weniger. So gab es eine verdiente 23:29 (9:16)-Niederlage und Rang fünf in der Abschlusstabelle.

Rimpar: Brustmann (1.-24), Madert – L. Spieß 2, Kraus 3/3, Schmitt, Bötsch 3, Schäffer 1, Kaufmann 2, Drude 1, Büttner 1, T. Spieß 4, Winkler 2, Bielmeier 3, Sauer 1.

Tennis: Zweitliga-Frauen von WB Würzburg gelingt Heimsieg

Zweite Bundesliga Süd Frauen
 
TEC Waldau Stuttgart – WB Würzburg 8:1  
GW Luitpoldpark MÜ – TGS Bieber Offenbach 7:2  
WB Würzburg – TC Ludwigshafen 6:3  
TC Olympia Lorsch – TEC Waldau Stuttgart 0:9  
 
1. (2.) TEC Waldau Stuttgart 4 4 0 0 32 : 4 8 : 0  
2. (4.) GW Luitpoldpark MÜ 4 3 0 1 21 : 15 6 : 2  
3. (1.) TC Ludwigshafen 5 3 0 2 27 : 18 6 : 4  
4. (3.) WB Würzburg 5 3 0 2 26 : 19 6 : 4  
5. (5.) TC Olympia Lorsch 4 0 0 4 9 : 27 0 : 8  
6. (6.) TGS Bieber Offenbach 4 0 0 4 2 : 34 0 : 8  

Einen Tag nach der erwarteten Niederlage beim Meister verschafften sich die Würzburgerinnen einen erfreulichen Saisonausklang. Auf heimischer Anlage kämpften sie den Tabellendritten nieder. Neben dem sportlichen Erfolg der Mannschaft gab es noch einen weiteren Grund, weshalb die Saison nicht hätte besser laufen können: Publikumswirksamkeit. Das Team um Mannschaftsführerin Aline Staudt gewann alle Heimspiele deutlich. Die Zuschauer kamen so jedes Mal auf ihre Kosten und dankten es noch einmal beim letzten Heimauftritt mit begeisterten Reaktionen.

Wasserball: Würzburger patzen beim WSV Ludwigshafen

Zweite Bundesliga Süd Männer
 
WSV Ludwigshafen – SV Würzburg 05 15:12  
1. BSC Pforzheim – SVW Fulda 10:17  
 
1. (1.) SVW Fulda 14 13 0 1 238 : 109 26 : 2  
2. (2.) SV Würzburg 05 15 11 0 4 191 : 131 22 : 8  
3. (3.) SG Stadtwerke München 13 10 1 2 129 : 100 21 : 5  
4. (4.) SV Ludwigsburg 16 9 0 7 196 : 150 18 : 14  
5. (5.) 1. BSC Pforzheim 15 8 1 6 146 : 130 17 : 13  
6. (6.) WSV Ludwigshafen 16 7 0 9 176 : 184 14 : 18  
7. (7.) VfB Friedberg 13 4 0 9 105 : 148 8 : 18  
8. (8.) EFSC Frankfurt 14 3 0 11 92 : 186 6 : 22  
9. (9.) WV Darmstadt 16 0 0 16 90 : 225 0 : 32  

Der SV 05 hat am vorletzten Zweitliga-Spieltag eine 12:15 (2:5, 4:3, 2:2, 4:5)-Niederlage kassiert und damit wohl auch Rang zwei verspielt. Trainer Jaro Marton hatte allerdings fast nur U 19-Akteure in seinem Kader. Die entscheidende Szene der Partie trug sich im Schlussviertel zu: Die jungen Nullfünfer hätten beim Stand von 10:12 bei einem Konter noch einmal entscheidend herankommen können. Doch ein Pass des starken Maximilian Müller rutschte Jan Gäbler zwei Meter vor dem Tor über die Hand und fand nicht den Weg ins leere Tor der Gastgeber, die stattdessen im Gegenzug auf 13:10 entscheidend davonzogen. Hinter den Kulissen ist zu hören, dass die Nullfünfer für die nächste Saison den Wiederaufstieg in die erste Liga ins Visier nehmen wollen.

Tore für Würzburg: Müller 6, Seifert 2, Laug, Fehn, Dewald, Gäbler.