Um ein Haar hätte sich Uli Lauck, Trainer der Segnitzer Faustballfrauen, am Sonntag verzockt. Denn aus vereinstaktischen Gründen ließ er beim Heimspieltag seine jüngste Formation gegen den TV Trichtingen beginnen. Denn kommendes Wochenende steht die bayerische Meisterschaft der Jugend ins Haus, und Lauck wollte seine Riege sich dafür einspielen lassen. Diese Maßnahme ging beinahe ins Auge, denn der TVS musste sich mächtig strecken um im „Nachsitzen“ den TV Trichtingen doch noch mit 13:11 im fünften Satz nieder zu ringen.

Mit Rückenwind hatte Segnitz Probleme, die richtige Länge im Spielaufbau zu finden. Mittelfrau Tatjana Müller konnte Uli Laucks Ratschläge nur bedingt umsetzen. Nach dem 8:8 nutzte Trichtingen den günstigen Moment und holte sich mit 11:9 den ersten Satz. Die enge Angelegenheit setzte sich im zweiten Satz fort, ehe Uli Lauck aufs Spielfeld spurtete um seinen jungen Damen die Angst zu nehmen. „Angst vor dem Gegner oder vor wem“, fragte sich nicht nur der Verfasser dieser Zeilen. Schnell klärte sich die Frage, als Uli Lauck etwas am Schwänzchen nach oben hielt und vom Rasen entfernte: eine tote Maus.

Nachdem Uli Lauck seiner Truppe diesen Schrecken genommen hatte, legte Segnitz zum 6:3 vor und schaffte mit 11:9 den Satzausgleich. Ab dem dritten Satz brachte der Trainer in der Abwehr die routinierte Steffi Mathan, die aber nicht verhindern konnte, dass der Durchgang 8:11 verloren ging. Die drohende Niederlage vor den Augen, zog Lauck seinen letzten Joker mit Eugenia Rausch als zweiter Schlagfrau neben Ursina Sagstetter. Jetzt kam Druck in die Angriffsschläge, und ein 8:0-Kavaliersstart sprach für sich.

Mit 11:2 erzwang Segnitz den fünften Satz, der nach dem 1:5 die Zuschauer doch zittern ließ. Mit großer Kampfkraft legte Segnitz nach dem Seitenwechsel zu und lag nach langem Rückstand dann 8:6 vorne. Trichtingen hatte beim 10:9 einen ersten Matchball, den die Mannschaft um Franziska Eger aber abwehrte. Erst eine verunglückte Annahme der Gäste bescherte Segnitz das erlösende 13:11zum glücklichen Sieg.

Es passiert zwar selten, aber Uli Lauck schenkte die Punkte gegen die TG Landshut im Vorfeld fast schon ab, „denn die wollen unbedingt rauf und sind sehr stark“, attestierte Lauck den Niederbayerinnen Klasse und Ambitionen zugleich. Doch seine Mannschaft spielte unverhofft gut gegen Landshut auf und gewann den ersten Satz mit 12:10. Wie sehr Segnitz dem Gast die Stirn bot, dokumentierte die Tatsache, dass alle Sätze in die Verlängerung gingen und der neue Tabellenführer fünf Sätze benötigte, um Segnitz mit 14:12 im letzten Durchgang zu besiegen. Dabei war Landshut im vierten Satz sprichwörtlich so mausetot wie vorher das graue Tier. Denn beim 10:5 hatte der TVS nicht weniger als fünf Matchbälle, scheiterte aber an der eigenen Courage, und Landshut vermochte den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen.

Mit jetzt 12:12 Punkten steht der TV Segnitz in der Tabelle jenseits von Gut und Böse. Der Heimspieltag zeigte, dass es nur kleinen Unterschiede sind, die über die Saison hinweg den Ausschlag geben. Segnitz hätte am Sonntag genauso mit 0:4 Punkten baden gehen oder mit 4:0 triumphieren können. Uli Lauck hakte das schnell ab und richtete den Blick aufs kommende Wochenende mit der Herausforderung, dass der nächste Spieltag von der „Bayerischen“ der Jugend überlagert wird.

2. Bundesliga Süd Frauen Feld

TV Segnitz – TV Trichtingen 3:2  
TV Trichtingen – TG Landshut 0:3  
TV Segnitz – TG Landshut 2:3  
TV Neugablonz – SV Erlenmoos 1:3  
SV Erlenmoos – TV Vaihingen/Enz 0:3  
TV Neugablonz – TV Vaihingen/Enz 0:3  
TV Augsburg – FV Glauchau-Rothenbach 3:1  
FV Glauchau-Rothenbach – TV Haibach 3:0  
TV Augsburg – TV Haibach 3:1  

1. (2.) TG Landshut 12 11 0 1 34 : 7 22 : 2  
2. (1.) SV Erlenmoos 12 11 0 1 32 : 10 22 : 2  
3. (3.) TV Vaihingen/Enz 12 9 0 3 31 : 15 18 : 6  
4. (4.) FV Glauchau-Rothenbach 12 7 0 5 24 : 17 14 : 10  
5. (5.) TV Segnitz 12 6 0 6 23 : 23 12 : 12  
6. (6.) TV Neugablonz 12 4 0 8 18 : 29 8 : 16  
7. (7.) TV Trichtingen 12 3 0 9 16 : 30 6 : 18  
8. (8.) TV Augsburg 12 3 0 9 16 : 31 6 : 18  
9. (9.) TV Haibach 12 0 0 12 4 : 36 0 : 24  

TV Segnitz – TV Trichtingen 9:11 11:9 8:11 11:3 13:11

Segnitz – TG Landshut 12:10 12:14 12:10 10:12 12:14