Bezirksoberliga Männer
 
TSV Rödelsee II – TV Marktsteft 20:22  
TSV Lohr II – HSG Volkach 27:20  
TG Höchberg – TSV Partenstein 32:32  
TG Würzburg – TG Heidingsfeld 21:35  
TV Großlangheim – HSG Mainfranken 28:27  
MHV Schweinfurt 09 – DJK Waldbüttelbrunn II 24:28  
 
1. (1.) TG Heidingsfeld 21 18 1 2 631 : 518 37 : 5  
2. (2.) TV Marktsteft 21 17 0 4 588 : 497 34 : 8  
3. (3.) TSV Lohr II 21 15 0 6 592 : 537 30 : 12  
4. (4.) MHV Schweinfurt 09 21 11 1 9 533 : 540 23 : 19  
5. (5.) TV Großlangheim 21 11 0 10 550 : 574 22 : 20  
6. (7.) DJK Waldbüttelbrunn II 21 10 1 10 560 : 552 21 : 21  
7. (6.) TG Würzburg 21 10 0 11 586 : 571 20 : 22  
8. (8.) TSV Partenstein 21 9 2 10 565 : 585 20 : 22  
9. (9.) HSG Volkach 21 8 0 13 529 : 594 16 : 26  
10. (10.) TSV Rödelsee II 21 6 2 13 527 : 573 14 : 28  
11. (11.) HSG Mainfranken 21 4 2 15 535 : 596 10 : 32  
12. (12.) TG Höchberg 21 2 1 18 567 : 626 5 : 37  

TSV Rödelsee II – TV Marktsteft 20:22 (10:10). In einem meist ausgeglichenen Spiel führte Rödelsee mehrfach. Nach dem Seitenwechsel häuften sich die vergebenen Chancen. Dass die Gäste das glücklichere Ende für sich hatten, lag an ihrer starken Phase Mitte der zweiten Halbzeit. Sie setzten sich auf vier Tore ab, was Rödelsee nur noch bis auf ein Tor verkürzen konnte. „Für die vielen Zuschauer war es ein sehr gutes und vor allem faires Spiel auf Augenhöhe“, urteilte Rudi Hess.

Rödelsee: Marius Olbrich 9, Stefan Pruy 3, Christian Häckner 2, Moritz Reichhard 2/1, Radovan Suchy 2, Dominik Orf 1, Andreas Wandler 1. Marktsteft: Daniel Irmler 4, Dennis Schmidt 4, Dominik Thorwath 4, Gabor Csorba 3, Franz-Xaver Hetterich 3, Marcel Munoz 3/1, Dominik Lenhart 1.

TV Großlangheim – HSG Mainfranken 28:27 (16:10). Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in der Ballspielhalle an der Kaltensondheimer Straße. Das bessere Ende hatten die bis zum Seitenwechsel überlegenen Gastgeber. In der zweiten Halbzeit spielten die Mainfranken besser mit, doch wurde deren Aufholjagd beim Stand von 26:27 durch einen Ballverlust gebremst. „Mit einer besseren ersten Hälfte wäre mehr drin gewesen“, meinte Dominik Ruschin.

Großlangheim: Pascal Faustmann 9, Dominic Faustmann 7, Daniel Fröstl 4, Daniel Nicola 3, Niklas Dürr 3, Felix Sterk 1, Alexander Pfannes 1/1. Mainfranken: Sascha Hammer 9/2, Denis Motscha 9/3, Johannes Neuweg 5, Manuel Groth 2, Janis Bardon 1, Robert Uhl 1.

TSV Lohr II – HSG Volkach 27:20 (11:9). Lange Zeit hielten die Volkacher gut mit und führten siebzehn Minuten vor Spielende sogar mit 16:14. Nach einer Lohrer Auszeit kamen die Gäste allerdings aus dem Rhythmus. „Wir verloren danach total den Faden und Lohr kam zu einem am Ende zu hohen, aber verdienten Sieg“, merkte Trainer Stefan Knötgen an. Was den Klassenverbleib angeht, sind die Volkacher davon abhängig, ob Rödelsees erste Mannschaft künftig in der Bezirksoberliga antritt. In diesem Fall würden sie absteigen.

Lohr: Lorenz Schmitt 8/4, Ferdinand Schmitt 6/1, Christopher Vormwald 5, Jonas Scheiner 3, Nigg Hartig 2, Mischa Bauer 1, Sandro La Ferla 1, Philipp Weis 1. Volkach: Thorsten Klinger 12/8, Tim Fertig 3, Maximilian Weimann 2, Heiner Weihnacht 1, Sebastian Götz 1, Konstantin Weimann 1.