Kreisklasse 2 Schweinfurt
 
VfL Volkach – FC Reupelsdorf 1:1  
SV Herlheim/Zeilitzheim – TSV/DJK Wiesentheid II 0:1  
SV Frankenwinheim – DJK Stadelschwarzach 1:4  
TSV Grettstadt – TSV Heidenfeld 1:3  
FC Lindach – Kirchschönbach/Prichsenstadt 2:1  
SG Castell/Wiesenbronn – SG Rimbach/Lülsfeld 1:1  
 
1. (1.) DJK Stadelschwarzach 13 11 1 1 46 : 18 34  
2. (2.) SG Rimbach/Lülsfeld 14 9 3 2 38 : 13 30  
3. (3.) SG Markt Eisenheim 13 8 4 1 34 : 16 28  
4. (4.) VfL Volkach 14 7 6 1 44 : 20 27  
5. (5.) Kirchschönbach/Prichsenstadt 14 6 3 5 30 : 23 21  
6. (7.) TSV Heidenfeld 14 6 3 5 26 : 20 21  
7. (6.) FC Reupelsdorf 13 6 2 5 25 : 21 20  
8. (10.) TSV/DJK Wiesentheid II 15 5 2 8 29 : 27 17  
9. (8.) TSV Grettstadt 14 4 4 6 21 : 29 16  
10. (11.) FC Lindach 13 4 3 6 20 : 34 15  
11. (9.) SV Frankenwinheim 14 4 3 7 21 : 38 15  
12. (12.) SV Herlheim/Zeilitzheim 13 2 4 7 15 : 41 10  
13. (13.) SG Castell/Wiesenbronn 13 2 2 9 22 : 34 8  
14. (14.) FC Fahr 13 0 2 11 13 : 50 2  

SV Herlheim/Zeilitzheim – TSV/DJK Wiesentheid II 0:1 (0:1). Herlheims Sportleiter Jan Ludwig hatte eine ausgeglichene Partie gesehen: „Über ein Unentschieden hätte sich niemand beschweren dürfen“. Beide Mannschaften ließen beste Chancen ungenutzt – besonders die Wiesentheider hatten mit vier Pfosten- oder Lattenschüssen viel Pech. Sie durften sich aber aus Sicht der Herlheimer bei ihrem „Tor des Tages“ glücklich schätzen. Dem Treffer soll nämlich eine klare Abseitsstellung vorausgegangen sein.

Tor: 0:1 Sven-Kevin Thormann (68.).

SG Castell/Wiesenbronn – SG Rimbach/Lülsfeld 1:1 (0:0). Wiesenbronns Sportleiter Wilfried Klein rühmte den Auftritt seiner Elf gegen den Tabellenzweiten: „Im Vergleich zur Vorwoche war das eine hundertprozentige Steigerung. Einsatz und Laufbereitschaft waren vorbildlich.“ Der Aufsteiger hätte seiner Ansicht nach sogar den Sieg verdient gehabt, doch die Gäste trafen mit ihrer angeblich einzigen Chance zum Ausgleich.

Tore: 1:0 Manuel Goller (60.), 1:1 Lukas Greulich (72.).

SV Frankenwinheim – DJK Stadelschwarzach 1:4 (0:3). Frankenwinheim hatte in der ersten Halbzeit regelrecht mit einem Sturmlauf zu kämpfen: Neben der starken Offensive des Tabellenführers trug auch der extreme Gegenwind zum 0:3-Pausenrückstand bei. Nach dem Seitenwechsel gestaltete der Aufsteiger die Partie dann ausgeglichen. Dennoch siegten die Gäste auch in der Höhe verdient.

Tore: 0:1 René Rottendorf (21.), 0:2 René Rottendorf (32.), 0:3 Matthias Grießmann (40.), 0:4 Matthias Grießmann (74.), 1:4 Georg Fackelmann (88.).

FC Lindach – SV Kirchschönbach/Prichsenstadt 2:1 (1:1). Lindach hielt den spielerisch überlegenen Gästen viel Kampf dagegen und belohnte sich mit einem unerwarteten Sieg. Garant für den Erfolg war der stark aufgelegte Torwart Oliver Ross, an dem der Tabellenfünfte mehrfach verzweifelte.

Tore: 1:0 Holger Hellert (35.), 1:1 Benjamin Förster (40.), 2:1 Alexander Lenhart (49., Foulelfmeter, verursacht an Florian Dittmann).

Im Blickpunkt

VfL Volkach – FC Reupelsdorf 1:1 (1:1). Volkach startete furios und hätte in den ersten zwanzig Minuten schon deutlicher führen können. Danach kamen die Reupelsdorfer immer besser ins Spiel und waren besonders über Konter stets gefährlich. Mit einem Schuss aus der Distanz erzielte Julian Rasp noch vor der Pause den Ausgleich. Nach dem Wechsel schaffte es keine der beiden Mannschaften, der Partie ihren Stempel aufzudrücken, so dass es beim Remis blieb.

Tore: 1:0 Thomas Bernhardt (6.), 1:1 Julian Rasp (40.).

Restprogramm

TSV Grettstadt – TSV Heidenfeld 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Benedikt Graf (33.), 1:1 Philipp Kutzenberger (63.), 1:2 Peter Gollbach (77.), 1:3 Florian Weth (85.).