Bezirksoberliga Männer
 
TG Höchberg – SG Randersacker 28:21  
TV Gerolzhofen – TV Marktsteft 28:23  
HSG Volkach – TG Würzburg 30:27  
 
1. (1.) TSV Lohr II 19 15 1 3 517 : 448 31 : 7  
2. (2.) TV Gerolzhofen 18 10 3 5 486 : 465 23 : 13  
3. (3.) TV Marktsteft 18 9 2 7 480 : 446 20 : 16  
4. (8.) TG Höchberg 18 9 1 8 474 : 486 19 : 17  
5. (4.) TSV Rödelsee II 18 9 1 8 465 : 477 19 : 17  
6. (6.) MHV Schweinfurt 18 8 2 8 417 : 417 18 : 18  
7. (7.) SpVgg Giebelstadt 18 6 6 6 439 : 415 18 : 18  
8. (5.) TG Würzburg 18 8 2 8 517 : 509 18 : 18  
9. (9.) HSG Volkach 19 8 2 9 479 : 486 18 : 20  
10. (10.) HSV Main-Tauber 18 7 1 10 452 : 464 15 : 21  
11. (11.) DJK Waldbüttelbrunn II 18 7 0 11 485 : 506 14 : 22  
12. (12.) SG Randersacker 18 2 1 15 390 : 482 5 : 31  

HSG Volkach – TG Würzburg 30:27 (18:13). In einer fairen Begegnung, in der die souverän leitenden Unparteiischen Wolfgang Benzinger und Fritz Brotzeller nur drei Zeitstrafen verhängten, gaben die Hausherren nach einem zunächst frühen Rückstand die Führung nicht mehr aus der Hand. Beide Mannschaften zeigten ein schnelles und kampfbetontes Spiel, was Volkachs Co-Trainer Matthias Seitzer „als Werbung für den Handball-Sport“ bezeichnete. Die Gastgeber zogen Mitte der zweiten Halbzeit bis auf sieben Tore davon. Erst in den letzten Minuten verkürzten die Gäste noch einmal ihren Rückstand.

Volkach: Taylor Vollhals 10, Tobias Herrling 5, Jens Fieseler 3, Sebastian Seitzer 3, Martin Vogel 3/2, Heiner Weihnacht 2, Sebastian Kimmel 2, Daniel Wagner 2. Würzburg: Marco Gahlbeck 10/1, Jan-Dierk Clausen 5/2, Marius Latosinszky 4, Svende Schlingmann 3, Cedric Steinmetz 3, Lucas Friedl 2.

Bezirksoberliga Frauen
 
TG Höchberg – SpVgg Giebelstadt 18:20  
SpVgg Giebelstadt – TSV Lohr X:0  
TG Heidingsfeld – HSG Volkach 28:24  
 
1. (1.) TV Großlangheim 16 13 0 3 323 : 267 26 : 6  
2. (2.) HSG Volkach 16 11 3 2 381 : 319 25 : 7  
3. (3.) HSV Bergtheim II 16 12 0 4 394 : 292 24 : 8  
4. (5.) TG Heidingsfeld 16 8 1 7 270 : 280 17 : 15  
5. (4.) TG Höchberg 18 7 2 9 348 : 323 16 : 20  
6. (9.) SpVgg Giebelstadt 16 7 0 9 271 : 292 14 : 18  
7. (6.) SG Dettelbach/Bibergau 16 7 0 9 295 : 317 14 : 18  
8. (7.) TSV Lohr 15 6 1 9 313 : 319 13 : 19  
9. (8.) TV Marktsteft 17 5 1 11 321 : 372 11 : 23  
10. (10.) TSV Pfändhausen 17 2 0 15 250 : 385 4 : 30  

TG Höchberg – SpVgg Giebelstadt 18:20 (9:5). Ein Vier-Punkte-Wochenende für Giebelstadts Frauen: Nachdem das Anfang Februar ausgefallene Heimspiel gegen Lohr wegen des Nichtantritts der Gäste zu ihren Gunsten gewertet wurde, siegte die Spielvereinigung auch auswärts in Höchberg. Trotz eines hohen Tempos ließ die Giebelstadt in der ersten Halbzeit noch zahlreiche Chancen aus, während die Turngemeinde aus jeder erdenklichen Lage traf. Nach dem Seitenwechsel behielten die Gäste dennoch ihre Linie bei und holten mit einer erfolgreichen zweiten Welle Tor um Tor auf. Im Endspurt zogen sie am Gegner vorbei.

Höchberg: Tina Seubert 7/4, Romina Feuchter 5, Martina Hewig 2, Simone Langhirt 1, Christina Gehring 1, Verena Weiß 1, Katharina Knahn 1. Giebelstadt: Juliane Zehnder 8/3, Annemarie Schenk 5, Ann-Kathrin Bitzek 3, Franziska Pfeiffer 2, Vanessa Pfeiffer 1, Birgit Mall 1.

TG Heidingsfeld – HSG Volkach 28:24 (14:11). Wieder verschlief Volkach die ersten fünf Minuten, lag schnell mit 0:4 hinten. „Die vier Gegentore passen genau zum Ergebnis. Aber als Erklärung für die Niederlage ist mir das zu einfach“, analysierte Volkachs Trainer Peter Mahler. Einfache Ballverluste brachten die Gastgeber oft in aussichtsreiche Situationen. „Moral und Wille waren vorhanden, doch Heidingsfeld bestrafte unsere Fehler gnadenlos“, stellte Mahler fest. Die Seinen zeigten zwar durchaus auch gute Ansätze, bekamen aber den Gegner in der Abwehr nicht in den Griff.

Heidingsfeld: Lisa Bach 6/1, Petra Vogelsang 6, Cindy Malek 4/1, Stefanie Kreutzer 4, Ramona Wachter 3, Juliane Brandner 2, Martina Seitz 2, Tamara Engert 1/1. Volkach: Teresa Werner 7, Sophie Krämer 3, Lisa Seibert 3, Hanna Werner 2/1, Julia Weickert 2, Julia Wagner 2, Sophia Werner 2, Linda Wirsching 2, Hannah Wagenhäuser 1.

TV Gerolzhofen – TV Marktsteft 28:23 (12:11). Im Schatten von Tabellenführer Lohr siegte Gerolzhofen im Duell des Zweiten gegen den Dritten. Marktsteft lag nach sechs Minuten zwar mit 3:1 vorne, bis zum Seitenwechsel blieb es aber ausgeglichen. Auch in der letzten Minute der ersten Halbzeit führten die Gäste, ehe Mariusz Klak und Fabian Servatius den Pausenstand drehten. Im zweiten Durchgang baute Gerolzhofen mit zunehmender Spieldauer seinen Vorsprung bis auf sechs Tore auf und siegte verdient.

Gerolzhofen: Julius Schuchbauer 10/3, Christian Beißner 4, Sebastian Rosentritt 3, Adam Schendzielorz 3, Fabian Servatius 2, David Brand 2, Sebastian Hauck 2, Mariusz Klak 1, Sebastian Krapf 1. Marktsteft: Florian Irmler 7/2, Stefan Bayer 3, Michael Bayer 3, Marcel Munoz 3, Daniel Mooser 2, Florian Lang 2, Dominik Thorwarth 1, Dominik Orf 1.