Kreisklasse Schweinfurt 2
 
TSV/DJK Wiesentheid II – VfL Volkach 0:5  
TSV Grettstadt – TSV Grafenrheinfeld 0:6  
SG Rimbach/Lülsfeld – FC Lindach/Gernach 2:3  
TSV Heidenfeld – SG Frankenwinheim/Schallfeld 0:0  
Kirchschönbach/Prichsenstadt – SC Brünnau 1:0  
 
1. (1.) VfL Volkach 20 15 4 1 59 : 16 49  
2. (2.) TSV Grafenrheinfeld 21 14 6 1 68 : 21 48  
3. (3.) FC Reupelsdorf 20 11 5 4 46 : 30 38  
4. (4.) TSV Gochsheim II 21 11 2 8 45 : 34 35  
5. (6.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 21 8 6 7 43 : 32 30  
6. (5.) SC Brünnau 22 8 6 8 29 : 30 30  
7. (9.) TSV Heidenfeld 21 9 3 9 29 : 30 30  
8. (7.) TSV Grettstadt 20 9 2 9 32 : 35 29  
9. (8.) TSV/DJK Wiesentheid II 21 8 4 9 36 : 40 28  
10. (10.) SV-DJK Oberschwarzach II 19 7 3 9 32 : 36 24  
11. (11.) Kirchschönbach/Prichsenstadt 19 6 4 9 21 : 34 22  
12. (12.) SG Rimbach/Lülsfeld 22 5 4 13 34 : 57 19  
13. (13.) FC Lindach/Gernach 20 4 4 12 30 : 41 16  
14. (14.) FC Röthlein/Schwebheim II 19 0 3 16 7 : 75 3  

TSV/DJK Wiesentheid II – VfL Volkach 0:5 (0:1). Erneut tat sich Volkach gegen tief stehende, blitzschnell konternde Gäste 45 Minuten lang schwer und glänzte erst im zweiten Durchgang. Allerdings stand diesmal zur Pause trotzdem eine 1:0-Führung zu Buche, nicht zuletzt dank des zweimal hervorragend reagierenden VfL-Schlussmannes Robert Leipold. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste dann mit viel Schwung aus den Kabinen und machten mit einem Doppelschlag schnell alles klar (48., 51.). In der Folge spielte nur noch der Tabellenführer und schoss sich schon einmal für das kommende Gipfeltreffen am Ostermontag warm.

Tore: 0:1 Albert Fischer (20.), 0:2 Albert Fischer (48.), 0:3 Julian Wiederer (51.), 0:4 Albert Fischer (79.), 0:5 Maximilian Lechner (90+1). Besonderheit: Daniel Wächter (Wiesentheid) hält einen Foulelfmeter von Lucas Springer.

SG Rimbach/Lülsfeld – FC Lindach/Gernach 2:3 (0:0). „Gerade bin ich sprachlos“, kommentierte SG- Sportleiter Thomas Kleedörfer die verzwickte Situation. Auch gegen den direkten Konkurrenten aus Lindach verlor die SG und muss nun sogar um die letzte Chance Relegation zittern. Dabei hatten die Hausherren ihrer Ansicht nach die gesamte Spieldauer Feldvorteile, doch der letzte Pass fehlte zumeist. So gewannen die effektiven Gäste, die laut Kleedörfer aus „drei Chancen drei Tore machten“.

Tore: 1:0 Johannes Lurz (60.), 1:1 Pascal Weißenseel (71.), 1:2 Jonas Seger (84.), 2:2 Daniel Saukel (86.), 2:3 Nils Wenske (88.).

SV Kirchschönbach/Prichsenstadt – SC Brünnau 1:0 (0:0). In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie hatte Brünnau noch in der Anfangsphase die erste große Chance, doch Max Geisel blieb gegen SV-Torhüter Hans-Werner Schättler nur zweiter Sieger. Fortan sahen die Zuschauer viel Kampf und Krampf, weitere Torchancen blieben Mangelware. Kurz vor Abpfiff entschied David Brown die Partie dann etwas glücklich für die Hausherren: Sein Schuss aus 16 Metern rutschte dem unglücklich agierenden Torhüter Felix Geisel durch die Hände.

Tor: 1:0 David Brown (89.).

Restprogramm

TSV Grettstadt – TSV Grafenrheinfeld 0:6 (0:3). Tore: 0:1 Fabian Riegler (15.), 0:2 Daniel Riedmann (17.), 0:3 Daniel Riedmann (40.), 0:4 Max Breitenbach (50.), 0:5 Pascal Hornung (59.), 0:6 Niko Baumgart (90.).