Innerhalb von Sekunden musste Jonas Harant vom Fußball-Kreisliga-Aufsteiger FSV Holzkirchhausen/Neubrunn beim Spiel gegen den TSV Retzbach eine Entscheidung treffen. Nachdem Retzbachs Libero Nicolai Zull nach einem Anspiel seines Außenverteidigers unglücklich gestolpert war und den Ball verlor, schnappte Harant sich diesen und lief in der Nachspielzeit beim Spielstand von 2:1 für sein Team alleine auf das Tor von Kevin Mehler zu. Er hätte das Spiel in dieser Situation vorzeitig entscheiden können, verzichtete aber auf diese Chance, weil Zull verletzt am Boden liegen geblieben war. „Ich dachte, er ist schlimmer verletzt. Deswegen entschied ich mich dazu, den Ball ins Seitenaus zu spielen“, erklärte Harant. Seine faire Aktion wurde belohnt, der FSV feierte am Ende einen 2:1 Erfolg.