Der Judoverein SC Bushido Kitzingen hat am Wochenende in jeder Hinsicht erfolgreiche bayerische Judo-Einzelmeisterschaften der U15 ausgerichtet. Als Veranstalter konnte der Verein ebenso überzeugen wie seine Starter in sportlicher Hinsicht. Valerija Balliet (bis 33 Kilogramm) gewann den Titel. Paula Kasper (plus 63) wurde bayerische Vizemeisterin.

Mit gut 110 Starterinnen trauten sich am Sonntag nicht ganz so viele Kämpferinnen auf die Matte wie bei den Jungen, bei denen sich am Samstag 150 dem Wettkampf stellten. Während sich bei den Jungen allerdings keine Lokalmatadoren qualifiziert hatten, schafften es die beiden Mädchen auf das Siegerpodest. Obwohl Valerija Balliet eine der leichtesten Kämpferinnen war, hatte sie ihre fünf Gegnerinnen Michelle Kleemann (TB Weiden), Magdalena Kiefersauer (SV Wachersberg-Arzbach), Jessica Popp (Post SV Bamberg), Runa Eigenmann (TV Elsava Elsenfeld) und Sabrina Wimmer (TSV Palling) voll unter Kontrolle. Mittels verschiedener Wurf- und Bodentechniken gewann sie auf ihrem Weg zum Titel alle Kämpfe nach kurzer Zeit.

Paula Kasper lief in der Gewichtsklasse +63kg mit zwölf Starterinnen zur Höchstform auf. Sie hatte zunächst ein Freilos und traf dann auf die südbayerische Meisterin Anna Gerg (TV Lenggries). Dieser unterlief ein folgenschwerer Angriffsfehler, für den sie mit der Disqualifikation bestraft wurde. Dadurch kam Kasper in das Halbfinale und setzte sich dort gegen Elly Rauch (TV Schürbitz) mit einem Haltegriff durch. Im anschließenden Finale traf sie wieder auf ihre Unterfranken-Konkurrentin Lisa Heckler (Judokan Aschaffenburg). Auch im dritten Aufeinandertreffen musste sie sich wieder durch einen Haltegriff geschlagen geben. Mit dem Titel der bayerischen Vizemeisterin durfte Kasper aber sehr zufrieden sein. Sie hat es geschafft, mit jeder Meisterschaft ihre kämpferischen Fähigkeiten auszubauen.

Lohn für beide Kitzinger Kämpferinnen ist die Qualifikation für die süddeutsche Meisterschaft in zwei Wochen in Backnang. Außerdem stehen sie zur Beobachtung im Notizbuch von Landestrainer Fabian Seidlmeier.