„Gut 45 Prozent aller B-Klassenvereine stellen keine offiziellen Schiedsrichter“, informierte Würzburgs Kreisschiedsrichterobmann Helmut Wittiger und möchte dem mit einem kombinierten Neulings- und Vereinsschiedsrichter-Kurs entgegenwirken.

An den Wochenenden 23./24. Juli und 30./31. Juli findet ein Seminar zur Ausbildung von Unparteiischen für alle Vereine im Fußballkreis Würzburg im Sportheim des Ochsenfurter FV statt. Beginn ist um 10 Uhr.

Aufgerufen sind vor allem Vereinsmitglieder, die sich zutrauen die Heimspiele ihrer B-Klasse-Mannschaft zu leiten. Die Teilnehmer besuchen das gesamte Schiedsrichterseminar, bekommen aber keinen Schiedsrichterausweis. Mit dem Verzicht muss man auch den Pflichten von Schiedsrichtersitzungen oder dem Leiten von Spielen außerhalb der B-Klasse nicht nachkommen. Wenn sich der Teilnehmer aber entschließt, auch andere Spiele zu leiten, kann er nachträglich einen Ausweis beantragen. Die Ausbildung hat er schließlich komplett absolviert.

Durch den bekannten Schiedsrichtermangel wird diese Ausbildungsmaßnahme notwendig, weil es in Zukunft nicht möglich sein wird, alle B-Klassen-Spiele mit Unparteiischen zu besetzen.

Eine kurzfristige Absage des Schiedsrichters beim Heimverein stellt beide Mannschaften vor die Entscheidung, das Spiel durchzuführen und selbst zu leiten oder auf die Austragung zu verzichten. Mit dem Kurs sollen in Zukunft – trotz Absage – mehr Spiele der B-Klasse ausgetragen werden können.

Informationen und Anmeldungen bei Kreisschiedsrichterobmann Helmut Wittiger, Tel. (0 93 31) 16 01) oder per E-Mail unter

helmut.wittiger@t-online.de