Handball, Landesliga Nord Frauen
TV Marktsteft – HSG Pleichach 27:27 (12:13).

Volles Risiko waren die Marktstefter Handballerinnen bei ihrem letzten Angriff im Spiel gegen die HSG Pleichach gegangen. Trainer Viliam Vitkovic hatte die Torhüterin zugunsten einer siebten Feldspielerin von der Platte genommen, um noch eine Wurfchance zu erspielen. Es zahlte sich aus: Sechs Sekunden vor Schluss gelang Spielführerin Sophie Wendel mit einem beherzten Wurf aus dem Rückraum der insgesamt verdiente Treffer zum 27:27-Ausgleich.

Zuvor hatten die Zuschauer in der Marktstefter Mehrzweckhalle ein rasantes, gutes Landesliga-Spiel gesehen, in dem beide Mannschaften auf Sieg spielten. Tabellenführer Pleichach war zunächst meist im Vorteil, doch die Gastgeberinnen kämpften sich trotz eines nach 20 Minuten auf fünf Tore gewachsenen Rückstands (6:11) wieder heran.

Marktsteft hätte später sogar auf drei Tore davonziehen können, lag in der Schlussphase aber auf einmal wieder mit 23:26 hinten (55.). Aber auch das glichen die Marktstefter Frauen aus und hätten wiederum in Führung gehen können: Anna Müller-Scholden setzte beim Stand von 26:26 einen Wurf an den Pfosten. Am Ende reichte es nach einem erneuten Rückstand noch zu einem Punkt gegen die von Andreas Trabold trainierten Pleichacherinnen.

Marktsteft: Ina Hertlein 8/4, Müller-Scholden 6/2, Remler 4, Jule Hertlein 3, Wendel 3, Lang 2, Weiß 1.