Oberliga Bayern Männer

 

TSV Starnberg – TV Etwashausen 3:9  

 

 

1. (1.) TTC Fortuna Passau II 1 1 0 0 9 : 1 2 : 0  
2. (2.) TV Etwashausen 1 1 0 0 9 : 3 2 : 0  
3. (2.) FC Bayern München II 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
3. (2.) MTV Ingolstadt 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
3. (2.) SV Haiming 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
3. (2.) TSV Bad Königshofen II 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
3. (2.) TSV Schwabhausen 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
3. (2.) TTC Kist 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
9. (2.) TSV Starnberg 1 0 0 1 3 : 9 0 : 2  
10. (10.) TB/ASV Regenstauf 1 0 0 1 1 : 9 0 : 2  

 

TSV Starnberg – TV Etwashausen 3:9 (15:30 Sätze). Mit einem lockeren Aufgalopp sind Etwashausens Tischtennisspieler am Samstag in die neue Saison gestartet. Nach zweidreiviertel Stunden hatten sie Starnberg besiegt – einen Gegner, der sie Ende voriger Saison beim 8:8 zu Hause vermutlich den Weg in die (Aufstiegs-)Relegation gekostet hatte.

Schon die beiden Erfolge im Doppel hatten dem TVE den Weg durch den Abend gewiesen. Selbst die deutliche Niederlage Felix Günzels im Auftakteinzel brachte sie nicht vom Kurs ab. Weil sich die Mitspieler in sehr guter Frühform zeigten. Weil Markus Jäger mit seinem Gegner kurzen Prozess in drei Sätzen machte. Weil sich Bastian Herbert durch seine Partie biss – und im fünften Satz den wichtigen Punkt zum 5:2 holte. Und weil Herbert mit seinem zweiten Einzelsieg alles klarmachte.

Die Statistik des Spiels

Hoffmann/Spiegel – Michalik/Jung 3:2 (11:13; 11:7; 11:8; 9:11; 11:7)

Hagmüller/Mohanamoorthy – Günzel/Herbert 1:3 (9:11; 12:10; 5:11; 11:13)

Leidheiser/Quick – Jäger/Weiß 2:3 (11:8; 11:3; 7:11; 8:11; 7:11)

Hoffmann – Günzel 3:0 (11:6; 11:8; 11:3)

Hagmüller – Michalik 0:3 (6:11; 10:12; 3:11)

Spiegel – Jäger 0:3 (2:11; 8:11; 10:12)

Leidheiser – Herbert 2:3 (6:11; 12:10; 2:11; 11:7; 2:11)

Quick – Weiß 3:1 (11:7; 11:5; 11:13; 11:5)

Mohanamoorthy – Jung 1:3 (7:11; 8:11; 12:10; 9:11)

Hoffmann – Michalik 0:3 (7:11; 3:11; 11:13)

Hagmüller – Günzel 0:3 (7:11; 5:11; 5:11)

Spiegel – Herbert 0:3 (7:11; 7:11; 6:11)