Das 32. Jugendturnier um den s.Oliver-Cup wird an diesem Wochenende erstmals beim Tennis-Club Weiß-Blau Würzburg ausgetragen. Von diesem Freitag bis Sonntag ermitteln 115 Nachwuchsspieler der Altersklassen U 12, U 14, U 16 und U 21 auf der Anlage in der Mergentheimer Straße ihre Sieger. Weiß-Blau-Sportwart und Turnierdirektor Gernot Janke sagt angesichts der vorliegenden Meldezahlen: „Wir sind froh, dass das Turnier so gut angenommen wird.“

In der Vergangenheit fand das Turnier 31 Mal bei der TG Zell statt. Aber aus organisatorischen Gründen gab es der Verein ab, und WB Würzburg übernahm die Ausrichtung. „Das ist erfreulich, dass auch bei den Mädchen und jungen Frauen gute Spielerinnen am Start sind“, erklärt Janke. Angeführt wird das Feld der Ältesten im U 21-Jahrgang von der Sulzfelderin Aline Staudt (WB Würzburg). Die Regionalligaspielerin ist als Nummer 141 der deutschen Rangliste die Topgesetzte.

Weiter am Start sind die 254., die 329. und 449. aus Deutschland. „Wir hoffen, dass wir einen Titel holen“, sagt Janke. Immerhin nehmen in den acht Altersklassen dreißig Spieler des ausrichtenden Klubs teil. In der männlichen U 21 sind ebenfalls zwei Eigengewächse des erweiterten Bayernligakaders dabei: Maximilian Fleischer und Maximilian Müller-Reiter, die an Nummer 1 und 2 des Teilnehmerfeldes gesetzt sind. Die Ältesten können sich wie alle anderen Spieler nicht nur über Punkte für die deutsche Rangliste freuen, deren Stichtag der 30. September ist, sondern auch über 600 Euro Gesamtprämie. „Jetzt muss nur noch das Wetter passen“, so Janke.