Kreisklasse 2 Schweinfurt
 
TSV/DJK Wiesentheid II – FC Lindach 2:1  
SG Castell/Wiesenbronn – TSV Grettstadt 2:1  
SV Herlheim/Zeilitzheim – SV Frankenwinheim 2:4  
FC Fahr – FC Reupelsdorf 1:2  
TSV Heidenfeld – SG Markt Eisenheim 1:1  
Stadelschwarzach – Kirchschönbach/Prichsenstadt 3:0  
 
1. (1.) DJK Stadelschwarzach 17 15 1 1 56 : 20 46  
2. (2.) SG Markt Eisenheim 16 10 5 1 39 : 19 35  
3. (5.) FC Reupelsdorf 18 10 2 6 35 : 26 32  
4. (3.) VfL Volkach 16 8 7 1 46 : 21 31  
5. (4.) SG Rimbach/Lülsfeld 15 9 4 2 38 : 13 31  
6. (6.) Kirchschönbach/Prichsenstadt 16 7 3 6 31 : 26 24  
7. (7.) TSV Heidenfeld 16 6 4 6 27 : 22 22  
8. (9.) TSV/DJK Wiesentheid II 18 6 3 9 34 : 33 21  
9. (8.) FC Lindach 17 5 4 8 25 : 39 19  
10. (10.) TSV Grettstadt 18 4 6 8 24 : 35 18  
11. (11.) SV Frankenwinheim 17 5 3 9 25 : 42 18  
12. (12.) SG Castell/Wiesenbronn 17 4 2 11 28 : 40 14  
13. (13.) SV Herlheim/Zeilitzheim 17 2 5 10 20 : 53 11  
14. (14.) FC Fahr 16 0 3 13 18 : 57 3  

TSV/DJK Wiesentheid II – FC Lindach 2:1 (1:0). Wiesentheid startete gut mit leichten Vorteilen. In dieser Phase traf Lindach einmal die Latte und kam noch zweimal gefährlich vor das Tor der Heimelf. Nach dem Führungstor war für Wiesentheid mehr möglich. Durch einen Konter glich Lindach aus, ehe Sebastian Paul für den etwas glücklichen Heimsieg sorgte.

Tore: 1:0 Sven Friedrich (8., Schuss aus 16 Meter), 1:1 Stefan Reisbach (43.), 2:1 Sebastian Paul (67.).

SG Castell/Wiesenbronn – TSV Grettstadt 2:1 (1:1). Recht ausgeglichen verlief das Spiel in Wiesenbronn. Grettstadt agierte allerdings in der Anfangsphase mit mehr Druck. Durch einen Konter sicherte sich die Mannschaft von Michael Ludwig die drei Punkte und hielten den Drei-Punkte-Rückstand auf den Tabellenelften SV Frankenwinheim.

Tore: 0:1 Patrick Scheuring (10., Foulelfmeter), 1:1 Michael Ludwig (22., Foulelfmeter, verursacht an Patrick Paul), 2:1 Manuel Goller (72., erlaufener Rückpass).

FC Fahr – FC Reupelsdorf 1:2 (1:1). „Wenn du hinten stehst, verlierst du solche Spiele“, resümierte Martin Engert, der Informant des abgeschlagenen Tabellenletzten FC Fahr. Anfangs war die Begegnung ausgeglichen, ehe Reupelsdorf mehr Druck erzeugte. Trainer-Bruder Serkan Sarioglan hätte kurz vor der Pause für die Vorentscheidung sorgen können, als er frei vor dem Fahrer Tor auftauchte. Gegen Ende war es ein offener Schlagabtausch, wobei der Reupelsdorfer Siegtreffer aus abseitsverdächtiger Position gefallen sein soll.

Tore: 1:0 Markus Hornung (25., Foulelfmeter, verursacht an Tobias Pfrang), 1:1 Serkan Sarioglan (39.), 1:2 Florian Troll (82.).

Im Blickpunkt

DJK Stadelschwarzach – SG Kirchschönbach/Prichsenstadt 3:0 (2:0). Nicht nur vom Ergebnis her war das Derby eine eindeutige Angelegenheit. Tabellenführer Stadelschwarzach übernahm von Beginn an das Kommando und erspielte sich gute Möglichkeiten. Die Spielgemeinschaft kam nur sporadisch vor das DJK-Tor. Nur einmal wurde es gefährlich, als Andreas Schröter frei vor Alexander Ebert stand. Sein Schuss war aber so harmlos, dass Ebert keine Mühe hatte, den Ball abzuwehren. Zwischendurch war die Begegnung durch kleine Fouls immer wieder unterbrochen. Hans-Werner Schättler im Gästetor sorgte mit einigen guten Paraden dafür, dass das Ergebnis in Grenzen blieb. Unter anderem fischte er kurz vor der Pause einen Manger-Freistoß aus dem rechten Winkel.

Tore: 1:0 René Rottendorf (6.), 2:0 René Rottendorf (13.), 3:0 Matthias Griesmann (46.). Gelb-Rot: Alfons Saugel (SG Kirch./ Prich., Meckern, Foulspiel, 78.).

Restprogramm

TSV Heidenfeld – SG Markt Eisenheim 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Czerny (2.), 1:1 Maximilian Ludwig (80.).

SV Herlheim – SV Frankenwinheim 2:4 (0:2). Tore: 0:1 Jürgen Barthelme (13.), 0:2 Jürgen Barthelme (33.), 0:3 Lucas Theuerer (62.), 1:3 Alexander Reiser (73.), 2:3 Alexander Reiser (83.), 2:4 Jens Strasser (89., abgefälschter Freistoß).