Beim Kinderturnfest des Turngaus Würzburg lautete das Motto genauso wie bei den Olympischen Spielen: „Dabei sein ist alles.“ Bei der von rund 200 fleißigen Helfern der TG Zell auf die Beine gestellten Großveranstaltung waren 549 Mädchen und Jungen zwischen drei und 14 Jahren aus 21 Vereinen mit von der Partie. In zwölf Altersklassen gingen die Nachwuchssportler an den Start, am Ende waren alle Sieger und erhielten ihre heißbegehrten Medaillen und Urkunden.

Leo Kübert, stellvertretender Vorsitzender des Turngaus Würzburg, lobte die schnelle Reaktion der Organisatoren auf den Regen als „Meisterleistung“: Kurzfristig hatten sie wegen des schlechten Wetters die meisten Wettbewerbe vom Sportplatz in die Maintalhalle verlegt und so einen nahezu reibungslosen Ablauf dieser Großveranstaltung gewährleistet. Deshalb und wegen des kunterbunten Rahmenprogramms zog Kübert eine positive Bilanz des Gauturnfestes. In seiner Analyse fand er aber einen Wermutstropfen – die seit Jahren leicht sinkende Zahl der Teilnehmer. „Das liegt zum größten Teil am Geburtenrückgang, aber auch am Übungsleitermangel.“ Dieses Defizit werde seiner Meinung nach durch Überlastung in Schule, Ausbildung, Beruf sowie vielen privaten Verpflichtungen verursacht.

Ute Reuter, stellvertretende Vorsitzende der TG Zell und Moderatorin beim Gauturnfest, informierte über die zahlreichen Attraktionen der Spielstraße mit 14 Angeboten. Die Gastgeber, die das Fest im Rahmen des Jubiläumsprogramms aus Anlass des 150-jährigen Bestehens des Vereins ausrichteten, präsentierten den Besuchern darüber hinaus drei sehenswerte Vorführungen. Die Turnleistungsgruppe zeigte eine Zirkusvorstellung, die Taekwondo-Abteilung präsentierte verschiedene Holzzerkleinerungstechniken mittels Händen und Füßen und die Gruppe „Flying Artists“ demonstrierte ihr Können bei der Darstellung ehemaliger „Leibesübungen“ sowie modernen Turnens.

Mit 91 Kindern stellte die TG Zell das größte Teilnehmer-Kontingent, der TV Mainstockheim schickte 60 Sprösslinge und der TSV Karlstadt 55 ins Rennen. Bei den insgesamt zwölf Altersklassen-Wettbewerben holte sich der TV Mainstockheim drei Titel, die TG Zell stand zweimal ganz oben auf dem Treppchen. Jeweils eine Goldmedaille holten sich: TV Kirchheim, TSV Wiesentheid, TG Höchberg, TSV Karlburg, TV Marktbreit, TSV Rottendorf und TSV Gnodstadt. Weiterhin waren noch auf dem Gauturnfest vertreten: TV Großlangheim, TSV Sulzfeld, Breitensportgemeinschaft Leinach, TSV Buchbrunn, SV Obersinn, TG Karlstadt, TSV Güntersleben, SV Frankonia Lengfurt, Freie Turner Heidingsfeld, TSV Gambach und TSV Gerbrunn.