Kreisklasse 2 Würzburg

Marktbreit/Martinsheim II – FC Winterhausen 2:1  
Ochsenfurter FV – Bayern Kitzingen II 2:0  
SV Gaukönigshofen – SV Erlach 3:2  
FC Iphofen – SV Gelchsheim 3:2  
TSV Biebelried – TSG Sommerhausen 2:0  
SV Sickershausen – SpVgg Giebelstadt 2:5  
Schwarzenau/Stadtschwarzach – Sonderhofen 1:2  

1. (1.) FC Iphofen 8 5 2 1 20 : 12 17  
2. (2.) SV Sonderhofen 7 5 1 1 24 : 9 16  
3. (3.) Schwarzenau/Stadtschwarzach 7 5 1 1 14 : 7 16  
4. (4.) SpVgg Giebelstadt 7 4 1 2 18 : 12 13  
5. (5.) SV Gaukönigshofen 6 4 0 2 14 : 10 12  
6. (7.) Ochsenfurter FV 6 3 3 0 12 : 8 12  
7. (9.) TSV Biebelried 6 3 2 1 11 : 11 11  
8. (6.) Bayern Kitzingen II 7 3 0 4 8 : 8 9  
9. (8.) SV Gelchsheim 7 2 2 3 13 : 13 8  
10. (10.) FC Winterhausen 7 2 1 4 8 : 16 7  
11. (14.) FG Marktbreit/Martinsheim II 6 2 0 4 6 : 10 6  
12. (11.) SV Sickershausen 8 1 3 4 11 : 16 6  
13. (12.) SpVgg Gülchsheim 6 1 1 4 8 : 11 4  
14. (13.) SV Erlach 7 1 1 5 13 : 18 4  
15. (15.) TSG Sommerhausen 7 1 0 6 10 : 29 3  

Schwarzenau/Stadtschwarzach – SV Sonderhofen 2:1 (0:1). Zwei Tage nach dem 1:0-Sieg gegen die Kitzinger Bayern hatten die Schwarzacher schwere Beine. Trainer Jan Hinrichs haderte damit, dass der sehr junge Schiedsrichter nach 88 Minuten ein Tor nicht anerkannte – die Gastgeber hatten den Ball nach einem Fehler des Sonderhofener Torwarts Martin Jörg bereits hinter der Linie gesehen. „Wir wollten aus den drei schweren Spielen vier Punkte“, sagte Hinrichs, der sich am Ende mit der Bilanz arrangieren konnte. Hinrichs verteilte ein Sonderlob an Roland Reinlein. Der Reservespieler zeigte als Aushilfe auf der zentralen Position in der Abwehr-Dreierkette am Freitag und am Sonntag starke Vorstellungen. Sonderhofen bleibt hinter Iphofen auf Rang zwei.

Tore: 0:1 Marco Pregitzer (33.), 0:2 Philip Dopf (52.), 1:2 Nihad Celic (57.). Gelb-Rot: Daniel Lang (Schwarzenau, 75., wiederholtes Foulspiel).

SV Gaukönigshofen – SV Erlach 3:2 (1:0). In der letzten halben Stunde drückte Erlach die Heimelf hinten rein, doch Gaukönigshofen brachte den Vorsprung über die Zeit. Nach einer 3:0-Führung war die Heimelf eingebrochen, und sie musste noch zittern. Mit dem Sieg setzt sich Gaukönigshofen in der erweiterten Spitze fest.

Tore: 1:0 Sebastian Pürner (44.), 2:0 Heiko Esser (48., Foulelfmeter), 3:0 Heiko Esser (54., Foulelfmeter), 3:1 Sebastian Röll (60.), 3:2 Sebastian Röll (65.).

SV Sickershausen – SpVgg Giebelstadt 2:5 (1:2). Beim Stande von 1:2 vermochte Philipp Dappert eine Sickershäuser Großchance zum 2:2 nicht zu verwerten, was Sportleiter Thomas Köhler als Knackpunkt bei der 2:5-Heimpleite gegen Giebelstadt ansah. Drei fehlende Stammspieler erschwerten dem SVS sein Vorhaben zu punkten, trotzdem ist Sickershausen als Aufsteiger ordentlich im Geschäft.

Tore: 0:1 Benjamin Kemmer (8.), 0:2 Philipp Deppisch (24.), 1:2 Martin Köhler (34.), 1:2 Philipp Deppisch (50.), 2:3 Christoph Wiedemann (82., Handelfmeter), 2:4 Benjamin Kemmer (85.), 2:5 Andreas Kemmer (88.).

Ochsenfurter FV – Bayern Kitzingen II 2:0 (2:0). Die Bayern haben mit dem 0:2 in Ochsenfurt in drei Tagen sechs Punkte liegen gelassen und sind die Verlierer des Wochenendes. Bei Latten- oder Pfostentreffern Florian Warschechas fehlte es ihnen an Fortune. „Zu Null spricht für uns“, sagte der Ochsenfurter Trainer Hans Mahlmeister, der das Erfolgserlebnis genoss.

Tore: 1:0 Hans Mahlmeister (12.), 2:0 Panagiotis Kritsiniotis (17.).

FG Marktbreit/Martinsheim II – FC Winterhausen 2:1 (1:0). „Wir waren auf jeden Fall das eine Tor besser“, fand Marktbreits Spielertrainer Toni Spörer. Nur musste seine Mannschaft am Schluss noch fünf Minuten in der Nachspielzeit zittern, nachdem die Winterhäuser in der neunzigsten Minute der Anschlusstreffer gelungen war.

Tore: 1:0 Volker Wirsing (27.), 2:0 Benjamin Pappenberger (75.), 2:1 Sebastian Adelfinger (90.).

TSV Biebelried – TSG Sommerhausen 2:0 (0:0). Die Verstärkungen dieser Runde tun dem TSV Biebelried augenscheinlich gut. Jetzt bezwang die Mannschaft dank einem Billard-Tor von Andreas La Rosa und einem Treffer Carsten Breunigs per indirektem Freistoß auch Sommerhausen. Die Biebelrieder stehen mit jetzt elf Punkten in der Tabelle glänzend da. „Wir wollen nicht wieder bis zum Ende um den Klassenerhalt zittern“, sagt Breunig. Danach sieht es derzeit nicht aus.

Tore: 1:0 Andreas La Rosa (67.), 2:0 Carsten Breunig (71.).