Finn Hauk, Nachwuchssportler beim TSV Eibelstadt /LAZ Kreis Würzburg, hat beim Werfer- und Rasenkraftsport-Mehrkampf in Erfurt neue Bestleistungen erzielt.

Zum Wettkampf seien nur 40 Bundes- und Landeskaderathleten sowie deren Trainer und Betreuer zugelassen gewesen, heißt es in der Pressemitteilung. Zudem habe ein strenges Infektionsschutz- und Hygienekonzept mit Abstandsregeln und gesonderten Coachingzonen gegolten.

Hauk war der einzige Starter aus Unterfranken. Nach seiner Berufung in den bayerischen U-15-Landeskader war der Zwölfjährige im Speer- und Diskuswurf sowie im Kugelstoßen in der Altersklasse M13 gemeldet.  In diesen Disziplinen war Finn Hauk im vergangenen Jahr auch unterfränkischer Meister geworden.

Beim Kugelstoßen habe der Schwarzacher konstante Leistungen mit sechs Stößen über acht Meter gezeigt und mit dem besten Versuch seine Vorjahresweite um einen halben Meter auf 8,71 Meter erhöht, heißt es in der Mitteilung.

Beim Diskus- und Speerwurf habe sich "die kurze, aber intensive Vorbereitung" in Eibelstadt und Schwarzach gelohnt. Der Schüler des Egbert-Gymnasiums in Münsterschwarzach steigerte sich im Diskuswurf um mehr als fünf Meter im Vergleich zum Vorjahr auf 28,32 Meter. Im Speerwurf erhöhte er seine Weite um rund sieben Meter auf 37,44 Meter.