Kreisliga 1 Würzburg
 
SG Margetshöchheim – TSV Reichenberg 2:2  
Post SV Sieboldshöhe – SC Schwarzach 1:5  
TSV Güntersleben – TSV Rottenbauer 2:2  
SB Versbach – ASV Rimpar II 0:3  
TSV Grombühl – TG Höchberg II 3:1  
SpVgg Giebelstadt – Würzburger FV II 7:3  
Dettelbach und Ortsteile – TSV Sulzfeld 2:0  
FC Eibelstadt – SV Maidbronn/Gramschatz 6:3  
 
1. (2.) SC Schwarzach 6 6 0 0 19 : 4 18  
2. (4.) Dettelbach und Ortsteile 6 5 1 0 16 : 3 16  
3. (1.) TSV Sulzfeld 7 5 1 1 19 : 8 16  
4. (3.) Würzburger FV II 7 4 2 1 17 : 15 14  
5. (5.) TSV Reichenberg 7 3 2 2 15 : 9 11  
6. (7.) SpVgg Giebelstadt 7 3 1 3 18 : 17 10  
7. (7.) FC Eibelstadt 7 3 1 3 17 : 17 10  
8. (6.) Post SV Sieboldshöhe 6 3 0 3 13 : 15 9  
9. (12.) ASV Rimpar II 7 2 2 3 10 : 10 8  
10. (9.) TSV Güntersleben 7 2 2 3 9 : 12 8  
11. (11.) TSV Rottenbauer 7 2 1 4 12 : 20 7  
12. (10.) SV Maidbronn/Gramschatz 6 2 0 4 17 : 21 6  
13. (16.) TSV Grombühl 5 1 1 3 7 : 9 4  
14. (13.) TG Höchberg II 7 1 1 5 13 : 19 4  
15. (15.) SG Margetshöchheim 7 1 1 5 8 : 24 4  
16. (14.) SB Versbach 5 1 0 4 7 : 14 3  

Dettelbach und Ortsteile – TSV Sulzfeld 2:0 (1:0). Mit einem insgesamt verdienten Erfolg hat Dettelbach den Tabellenführer gestürzt. Nicht ganz unverdient, wie auch Sulzfelds Trainer Christian Hofrichter zugab. „Bis zum 1:0 ist wenig passiert. Wir haben dann in einer Situation nicht aufgepasst, was die Dettelbacher sofort ausnutzten. Zum Ende hin haben wir aufgemacht und sind in einen Konter gelaufen.“ Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr Spielanteile. Richtig gefährlich wurde es aber bei den Halbchancen von Tim Reiner und Oliver Stark nicht.

Gleich nach der Halbzeit nutzte Reiner dann den ersten Fehler clever aus. In der Folge wurden die anfangs etwas nervösen Sulzfelder aktiver im Spiel nach vorne. Bis auf eine Situation, als Korbinian Kiemer etwas zu lange zögerte (70.), blieben sie aber zu harmlos. „Ich hatte keine Angst, dass wir noch den Ausgleich kassieren“, sagte Dettelbachs Sportleiter Hugo Holzapfel. In der hektischen Schlussphase behielt der konsequente und gute Schiedsrichter Adriano Ravalli (TSV Eisingen) den Überblick und zückte die Karten zu Recht. „Mit einer Niederlage kann man nie leben. Ein Punkt wäre drin gewesen für uns“, sagte Hofrichter.

Tore: 1:0 Tim Reiner (50., allein vor dem Torwart nach Pass über die Abwehr von Juliann Deinlein), 2:0 Tim Reiner (90.+3., nach Zuspiel von Daniel Barth). Rot: Niklas Pfarr (Sulzfeld, 90., Meckern). Gelb-Rot: Marcel Geitz (Dettelbach, 80., Reklamieren), Stefan Knauer (Sulzfeld, 80., Handspiel).

SpVgg Giebelstadt – Würzburger FV II 7:3 (2:0). Die „richtige Antwort“, so Trainer Stephan Schemm, gaben seine Giebelstädter nach den enttäuschenden Vorwochen. „Wir haben heute ein ganz anderes Gesicht gezeigt.“ Gegen die Würzburger war neben Angreifer Benjamin Kemmer auch die richtige Einstellung und Aggressivität ins Team zurück gekehrt. Dazu münzte die Heimelf gleich ihre ersten Angriffe in Tore um. Beim keineswegs enttäuschenden WFV ging aus dem Spiel heraus nicht viel zusammen, Giebelstadts Defensive war lange Zeit auf der Höhe. Erst zum Ende wurden die Gastgeber nachlässig, was Trainer Schemm nicht sehr störte. „Wenn du sieben Tore schießt, kannst du nicht böse sein.“

Tore: 1:0 Bradley Vincent (2., nach Querpass von Benjamin Kemmer durch die Abwehr), 2:0 Benjamin Kemmer (10., nach langem Ball von Nol Zeka), 3:0 Philipp Deppisch (53., nach Konter über Benjamin Kemmer), 4:0 Alexander Rimer (55.), 5:0 Alexander Rimer (57.), 5:1 Kerim Semiz (62., Foulelfmeter, verschuldet von Andre Graf), 6:1 Ahmad Obaid (70.), 7:1 Luan Kadrija (76.), 7:2 Medin Desic (89., Foulelfmeter nach Laufduell mit Brian Vincent), 7:3 Medin Desic (90.+1., Foulelfmeter, verschuldet von Stefan Reinhard). Gelb-Rot: Daniel Holzmann (Würzburg, 43., Foulspiel).

FC Eibelstadt – SG Maidbronn/Gramschatz 6:3 (3:0). So kann es weitergehen, fasste FC-Spielertrainer Fabian Gärtner den klaren Erfolg seiner Elf zusammen. „Wir haben endlich eine ausgeglichene Bilanz und wollen nun nachlegen.“ Diesmal kontrollierten seine Eibelstädter von Beginn an das Geschehen, die SG hatte im ersten Abschnitt keinen Schuss aufs Tor. Mit der Roten Karte und dem 4:0 gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit war alles nahezu gelaufen. Vorne ließ Eibelstadt manchen Konter leichtfertig aus. Beim Gegner sorgte nur der eingewechselte Christoph Eisenbacher einige Male für Unruhe in der FC-Abwehr.

Tore: 1:0 Jan Brinkmann (19.), 2:0 Edwin Aber (28.), 3:0 Benedikt Lindner (36.), 4:0 Philipp Eismann (54.), 5:0 Edwin Aber (59.), 5:1 Severin Wagner (69.), 5:2 Christoph Eisenbacher (75.), 6:2 Edwin Aber (83.), 6:3 Marco Zimmermann (88., Foulelfmeter). Rot: Benedikt Lindner (Eibelstadt, 88., Notbremse), Marco Hart (Gramschatz, 44., Foulspiel).

Post SV Sieboldshöhe – SC Scharzach 1:5 (1:2). Einen gebrauchten Tag des Post SV nutzten die Schwarzacher dankend aus. Bei den eh schon personell geschwächten Gastgebern verletzten sich bereits nach wenigen Minuten Daniel Zschalig und Christoph Bauer ohne gegnerische Einwirkung so, dass sie vom Feld mussten. Schwarzach nutzte die Unordnung und hatte zudem einen Latten-Kopfball von Tobias Schulz (30.). Ideal verlief der Start der Gäste in Hälfte zwei, als Peter Link quasi vom Anstoß weg mit dem 3:1 die passen de Antwort auf Hansels Anschlusstor zuvor gab. Später hatten Dominik Laudenbach und Peter Link noch Alu-Treffer. „Wir waren keine vier Tore schlechter, auch wenn der Sieg verdient war“, fand Post-SV-Trainer Frank Faulhaber.

Tore: 0:1 Tobias Schulz (15., abgefälschter Distanzschuss), 0:2 Peter Link (29., Abstauber), 1:2 Ferdinand Hansel (45+3., nach Eckball), 1:3 Peter Link (46., Schuss nach Flanke von Markus Weckert), 1:4 Dominik Laudenbach (55.), 1:5 Alexander Lang (73.).

Restprogramm

TSV Grombühl – TG Höchberg II 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Markus Amend (34.), 1:1 Marvin Lenk (40.), 2:1 Rene Baumann (78., Foulelfmeter), 3:1 Julian Wagenhäuser (88.).

TSV Güntersleben – TSV Rottenbauer 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Manuel Priesnitz (16.), 1:1 Fabian Hummel (51.), 1:2 Yevgeny Labkov (53.), 2:2 Sascha Bausenwein (85.).

SB Versbach – Rimpar II 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Phillip Löw (52.), 0:2 Maximilian Göbel (67.), 0:3 Lukas Holleber (75.).

SG Margetshöchheim – TSV Reichenberg 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Florian Holstein (11.), 1:1 Sebastian Fehrer (46.), 1:2 Nicholas Zürrlein (86., Foulelfmeter), 2:2 Sebastian Fehrer (90.+1, Foulelfmeter).