Kaum war die Schlussglocke ertönt, richteten sich alle Blicke auf Ringsprecher Gernot Haubenthal. „Sieger nach Punkten: blaue Ecke“, verkündete der ehemalige ETSV-Coach. Grinsend genoss Tamim Sakhizada (KSV Kitzingen) den Moment.

Dass er bei den nordbayerischen Box-Jugendmeisterschaften in der Gustav-Walle-Schule den einzigen Würzburger, Altaf Amiry, nach Punkten besiegt hatte, machte den 17-Jährigen stolz. „Das war wirklich nicht einfach“, erklärte der gebürtige Afghane hernach. „Ich bin mit Altaf gut befreundet. Wir kommen sogar aus derselben Stadt, weshalb ich sehr großen Respekt hatte.“

Während die Kitzinger den Punktsieg von Sakhizada feierten, sah man Hans Bales die Enttäuschung an. „Altaf hätte öfter seine Führhand bringen und die rechte Hand nachziehen müssen, fertig“, erklärte Amirys Trainer. Doch der erfahrene Boxtrainer hielt sich nicht lange mit der Niederlage auf. Als der Halbweltergewichtler dann auch noch versprach, sich schon beim nächsten Kampf an diesem Wochenende zu bessern, konnte der 67-Jährige schon wieder schmunzeln.