Ein Spieler, der seinen Gegner unvermittelt angeht und in den Schwitzkasten nimmt, Eltern, die anschließend den Platz stürmen und sich zum wilden Rudel vereinen, zwei Betreuer, die nach Abpfiff handgreiflich gegeneinander werden, und ein Spiel, das der Schiedsrichter zwar vor der Zeit beendet hat, dessen Akte aber noch nicht geschlossen ist. Was sich am Sonntag beim Vergleich des SSV Kitzingen und des SV Erlenbach in der U17-Bezirksoberliga abgespielt hat, beschäftigt nun Justiz und Sportgericht. Die Polizei ermittelt eigenen Angaben zufolge wegen Körperverletzung.

Eskaliert war die Situation kurz vor Schluss: Die Kitzinger hatten gerade das 4:2 erzielt und wollten noch einmal wechseln. Ein übliches Ritual bei eigener Führung, um Zeit zu gewinnen. Doch die Prozedur ging einem Erlenbacher Spieler offenbar zu langsam. Er nahm – noch bevor die Partie mit Anstoß fortgesetzt wurde – den Kitzinger Spieler Patrick Pöltl in den Schwitzkasten, wie SSV-Jugendleiter Horst Held in seinem Bericht an die Presse schreibt. Pöltl habe sich rasch aus der Umklammerung befreit und den Widersacher seinerseits gepackt. Rasch entstand ein Rudel, in das laut Polizei Betreuer und Eltern verwickelt waren.

Als sich die erhitzten Gemüter beruhigt hatten und der Schiedsrichter die zuvor ohne Aufsehen verlaufene Partie wieder anpfeifen wollte, nahm der Erlenbacher Trainer seine Mannschaft nach SSV-Angaben vom Platz, und der Schiedsrichter brach die Begegnung ab. Später wurden bei Handgreiflichkeiten außerhalb des Sportgeländes jeweils ein Betreuer des SSV und des SV Erlenbach leicht verletzt. Erlenbachs Trainer Mustafa Tolaman äußerte sich auf telefonische Anfrage der Redaktion nicht und verwies auf eine Stellungnahme, die der Klub abgeben wolle.

Fußball wurde übrigens auch gespielt. Der SSV führte bis zum Abbruch der Partie mit 4:2. Getroffen hatten Vincent Held (2., 35. Minute), Maximilian Mergenthaler (4.) sowie Akif Özer (78.); Erlenbach war durch Eric Fleckenstein (31., Foulelfmeter) und Berkay Istek (58.) jeweils der Anschluss zum 1:2 und zum 2:3 gelungen.