Landesliga Westnordwest Männer Bayern

 

SV Weiherhof II – TTC Büttelbronn 8:8  
TSV Ansbach II – SB Versbach III 9:4  
TTC Kist II – TV Ochsenfurt II 9:0  
TG Würzburg – TV Ochsenfurt 5:9  
TTC Bruckberg – TV Ochsenfurt II 9:2  
TTC Bruckberg – TTC Wolframs-Eschenbach 9:2  

 

 

1. (1.) TTC Bruckberg 10 6 2 2 79 : 53 14 : 6  
2. (2.) TTC Kist II 6 4 2 0 52 : 27 10 : 2  
3. (4.) TSV Ansbach II 8 4 2 2 61 : 54 10 : 6  
4. (3.) SC Heuchelhof 6 3 2 1 50 : 36 8 : 4  
5. (5.) SV Weiherhof II 6 3 2 1 50 : 42 8 : 4  
6. (6.) TTC Büttelbronn 7 3 2 2 48 : 51 8 : 6  
7. (8.) TV Ochsenfurt 6 2 3 1 47 : 44 7 : 5  
8. (7.) SB Versbach III 7 2 2 3 45 : 46 6 : 8  
9. (9.) TTC Wolframs-Eschenbach 8 1 2 5 44 : 65 4 : 12  
10. (10.) TV Ochsenfurt II 7 1 1 5 35 : 60 3 : 11  
11. (11.) TG Würzburg 7 0 0 7 30 : 63 0 : 14  

 

TG Würzburg – TV Ochsenfurt 5:9 (26:32 Sätze). Mühsam blieb für die Ochsenfurter der Weg zum Sieg. Der Tabellenletzte leistete heftig Widerstand und gab sich erst im Laufe des zweiten Einzeldurchgangs mehr und mehr geschlagen. So hatten die Gäste erst nach fast dreineinhalb Stunden die Punkte sicher. Tobias Maierhofer hätte bereits früher Klarheit schaffen können, doch er verlor sein Einzel in hart umkämpften fünf Sätzen (10:12, 11:13, 9:11).

Ochsenfurt: Grötsch/Krischke 1, Atakan 2, Grötsch 2, Krischke 2, Kosch 1, Fabian Köhler 1.

TTC Kist II – TV Ochsenfurt II 9:0 (27:8), TTC Bruckberg – TV Ochsefurt II 9:2 (30:13). Zweimal wurde der Ochsenfurter Reserve beim Spitzenduo ein kurzer Prozess gemacht. In Kist gelang es ihr gerade, den Gegner zweimal in den fünften Satz zu zwingen: Simon Weigand und Peter Herbst gingen jeweils als Verlierer daraus hervor. In Bruckberg lief es tags darauf kaum besser. Auch dort verlor Herbst zweimal erst im fünften Satz, während das Doppel Yannick Weger/Simon Weigand und Roland Händle punkteten.

Bezirksoberliga Männer Süd

 

TV Etwashausen II – TV Dettelbach 9:2  
TSV Rottendorf – TG Zell 1:9  
TSV Grombühl – TG Heidingsfeld II 9:0  
SB Versbach IV – TSG Waldbüttelbrunn 8:8  

 

 

1. (1.) TV Etwashausen II 6 6 0 0 54 : 10 12 : 0  
2. (2.) TG Zell 7 4 1 2 53 : 45 9 : 5  
3. (3.) TSG Waldbüttelbrunn 7 3 2 2 52 : 46 8 : 6  
4. (8.) TSV Grombühl 3 3 0 0 27 : 12 6 : 0  
5. (5.) TV Dettelbach 7 3 0 4 40 : 47 6 : 8  
6. (4.) TG Heidingsfeld II 7 3 0 4 34 : 50 6 : 8  
7. (6.) SB Versbach IV 6 2 1 3 41 : 40 5 : 7  
8. (7.) TG Veitshöchheim 6 2 1 3 40 : 43 5 : 7  
9. (9.) SC Heuchelhof II 5 0 3 2 29 : 42 3 : 7  
10. (10.) TSV Rottendorf 6 0 0 6 19 : 54 0 : 12  

 

TV Etwashausen II – TV Dettelbach 9:2 (31:11). Mit einem weiteren klaren Sieg hat Etwashausen seine Führungsrolle in Unterfrankens höchster Spielklasse bestätigt. Dettelbach darf sich zugute halten, den Tabellenführer in einem der Doppel (Knorr/Unger) und einem Einzel (Peter Dill) bis an die Leistungsgrenzen gebracht zu haben. Ein weiteres Mal gelang dies Thorsten Döring, der im fünften Satz aber nicht das glückliche Händchen hatte und Andreas Bibak mit 10:12 unterlag.

Etwashausen: Botos/Weiß 1, Röder/Sendner 1, Botos 2, Weiß 2, Röder 1, Sendner 1, Bibak 1; Dettelbach: Unger/Knorr 1, Peter Dill 1.

Bezirksliga 2 Ost Männer Süd

 

TV Gerolzhofen – FV Uffenheim 9:4  
TSV Hohenfeld – TSV Gerbrunn 9:2  
TSV Albertshofen – DJK Astheim 3:9  

 

 

1. (1.) TV Etwashausen III 6 5 1 0 53 : 20 11 : 1  
2. (2.) SV-DJK Sommerach 4 3 1 0 35 : 14 7 : 1  
3. (3.) DJK Astheim 5 3 1 1 35 : 24 7 : 3  
4. (4.) TSV Hohenfeld 6 3 1 2 40 : 39 7 : 5  
5. (5.) SV Kürnach 5 3 0 2 37 : 27 6 : 4  
6. (6.) FV Uffenheim 6 3 0 3 38 : 37 6 : 6  
7. (7.) TSV Albertshofen 4 2 0 2 25 : 23 4 : 4  
8. (8.) TV Gerolzhofen 6 2 0 4 31 : 43 4 : 8  
9. (9.) TSV Lengfeld 4 0 0 4 13 : 36 0 : 8  
10. (10.) TSV Gerbrunn 6 0 0 6 10 : 54 0 : 12  

 

TSV Hohenfeld – TSV Gerbrunn 9:2 (31:10). Einer unverhofften Bewährungsprobe sah sich Hohenfeld gegen den sieglosen Tabellenletzten ausgesetzt. Denn zwei der drei Doppel hatten die Gastgeber im fünften Satz verloren. So sehr sie in den zwei Begegnungen gefehlt hatten, so wenig ließen sie in den Einzeln zu. Nur einmal wurde es noch einmal eng: in Christian Marks erstem Einzel, das er aber im fünften Durchgang für sich entschied.

Hohenfeld: Philipp/Mark 1, Philipp 2, Mark 2, Torsten Schmidt 1, Zierhut 1, Radler 1, Jäger 1.

TSV Albertshofen – DJK Astheim 3:9 (16:28). Für die Astheimer war es ein Sieg, der nie in Frage stand. Zweieinhalb Stunden benötigten sie, um in Albertshofen die zwei Punkte mitzunehmen und sich in der Liga unter das Spitzentrio einzureihen. Albertshofens Johannes Vogler war im Doppel und Einzel an zwei der drei TSV-Zähler beteiligt.

Albertshofen: Vogler/Stadtelmeyer 1, Vogler 1, Hebling 1; Astheim: Sponsel/Hufnagel 1, Matthias Altenhöfer/Lorenz 1, Harald Broller 2, Sponsel 2, Baur 1, Lorenz 1, Hufnagel 1.

Verbandsliga Nordwest Jungen Bayern

 

TuS Damm – TV Etwashausen 7:7  

 

 

1. (1.) TSV Bad Königshofen 7 6 1 0 55 : 24 13 : 1  
2. (2.) TV Hilpoltstein 6 5 1 0 47 : 14 11 : 1  
3. (3.) TuS Damm 5 2 1 2 31 : 29 5 : 5  
4. (4.) TTC Bruckberg 5 1 2 2 28 : 30 4 : 6  
5. (6.) TV Etwashausen 4 1 1 2 16 : 24 3 : 5  
6. (5.) TSV Himmelstadt 6 1 1 4 18 : 44 3 : 9  
7. (7.) SpVgg Greuther Fürth 4 0 2 2 23 : 30 2 : 6  
8. (8.) TSV Ansbach 5 0 1 4 16 : 39 1 : 9