2. Bezirksliga Ost Männer
 
TG Heidingsfeld – TSV Waigolshausen 9:2  
TSV Gochsheim – TV Ochsenfurt 2:9  
TSV Brendlorenzen – TV Dettelbach 7:9  
TV Ochsenfurt – TV Etwashausen II 9:3  
TSV Brendlorenzen – TSV Waigolshausen 9:7  
TSV Schwebheim – SC Heuchelhof 7:9  
 
1. (1.) SC Heuchelhof 6 5 0 1 52 : 28 10 : 2  
2. (2.) TG Heidingsfeld 6 5 0 1 50 : 28 10 : 2  
3. (5.) TV Ochsenfurt 6 4 1 1 49 : 31 9 : 3  
4. (6.) TSV Brendlorenzen 5 3 0 2 37 : 36 6 : 4  
5. (3.) TV Etwashausen II 6 3 0 3 40 : 43 6 : 6  
6. (7.) TV Dettelbach 6 3 0 3 37 : 44 6 : 6  
7. (4.) TSV Schwebheim 7 3 0 4 47 : 48 6 : 8  
8. (8.) TSV Waigolshausen 6 1 1 4 39 : 46 3 : 9  
9. (9.) SV-DJK Unterspiesheim 5 1 0 4 23 : 42 2 : 8  
10. (10.) TSV Gochsheim 5 0 0 5 17 : 45 0 : 10  

TSV Gochsheim – TV Ochsenfurt 2:9 (17:28-Sätze). In gut zwei Stunden hatten die Ochsenfurter ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten gelöst. Lediglich ein Doppel (Thomas Weigand/Yannick Weger) und ein Einzel (Tobias Maierhofer) ermöglichten Gochsheims Ehrenpunkte. Auffallend, dass alle vier Fünfsatz-Spiele an die Gäste gingen.

Ochsenfurt: Tobias Maierhofer/Rainer Fegelein 1, Simon Weigand/Matthias Frost 1, Thomas Weigand 2, Maierhofer 1, Simon Weigand 1, Yannick Weger 1, Frost 1, Fegelein 1.

TSV Brendlorenzen – TV Dettelbach 7:9 (29:31). Irgendwie ist es eine andere „erste Garnitur“ der Dettelbacher, die in dieser Saison an die Platten geht, wenn es denn wirklich die bestmögliche Mannschaft ist, die antritt. Nach der Mischung aus erster und dritter vor einer Woche gelang diesmal in Bestbesetzung ein umkämpfter Erfolg beim Aufsteiger, mit dem man nicht unbedingt rechnen konnte. Drei Doppelsiege und drei im hinteren Paarkreuz sorgten für die Grundlage zum dritten Dettelbacher Saisonerfolg. Dass das Ballverhältnis mit 550:550 Gleichstand aufweist, spricht für die Ausgeglichenheit der beiden Kontrahenten und die Tatsache, dass auch das erforderliche Maß an Glück für die Sieger im Spiel war.

Dettelbach: Jürgen Knorr/Bernward Unger 2, Simon Keller/Peter Dill 1, Knorr 1, Keller 2, Dill 2, Johannes Weimann 1.

TV Ochsenfurt – TV Etwashausen II 9:3 (29:16). Mit zwei Ersatzleuten stand die Etwashäuser Reserve von Beginn an auf verlorenem Posten. Ohne das mittlere Paarkreuz (Erik Finke, Thomas Hipp) mussten die beiden Nachwuchsspieler Andreas Bibak und Markus Sendner aufrücken. Sie waren in ihren Einzelnauftritten chancenlos. Während sich die mannschaftlich geschlossenen Ochsenfurter auf den dritten Platz verbesserten und auf einen Ausrutscher des Spitzenduos warten, um zuzuschnappen, bewegen sich die Etwashäuser im Mittelfeld-Niemandsland.

Ochsenfurt: Thomas Weigand/Andreas Krischke 1, Tobias Maierhofer/Rainer Fegelein 1, Thomas Weigand 1, Maierhofer 1, Simon Weigand 2, Yannick Weger 1, Krischke 1, Fegelein 1. Etwashausen: Christian Röder/Radu Botos 1, Botos 2.

3. Bezirksliga Ost Männer
 
TSV Rottendorf – TTC Kerbfeld 9:6  
DJK Astheim – TTC Sand 5:9  
SC Heuchelhof II – TG Würzburg II 9:4  
DJK Astheim – TSV Oberschleichach 9:5  
SC Heuchelhof II – TV Ochsenfurt II 9:6  
 
1. (3.) SC Heuchelhof II 6 6 0 0 54 : 25 12 : 0  
2. (1.) TSV Albertshofen 6 5 1 0 53 : 24 11 : 1  
3. (2.) TTC Kerbfeld 6 5 0 1 51 : 32 10 : 2  
4. (4.) TSV Rottendorf 5 4 0 1 43 : 25 8 : 2  
5. (5.) TTC Sand 7 3 1 3 47 : 48 7 : 7  
6. (6.) TG Würzburg II 7 1 2 4 45 : 57 4 : 10  
7. (7.) TV Ochsenfurt II 7 2 0 5 43 : 57 4 : 10  
8. (8.) TSV Gerbrunn 5 0 2 3 29 : 43 2 : 8  
9. (9.) TSV Oberschleichach 6 0 2 4 24 : 52 2 : 10  
10. (10.) DJK Astheim 7 1 0 6 33 : 59 2 : 12  

DJK Astheim – TTC Sand 5:9 (25:30). Knapper als möglicherweise befürchtet, verlor Schlusslicht Astheim sein Heimspiel. Christopher Bedenk (2) und Matthias Altenhöfer Unterlagen in ihren Einzel jeweils erst im fünften Durchgang, so dass ein knapperes Resultat drin war.

Astheim: Harald Broller/Christopher Bedenk 1, Broller 2, Simon Hufnagel 1, Christoph Kram 1.

DJK Astheim – TSV Oberschleichach 9:5 (31:21). Im siebten Saisonspiel endete Astheims Misserfolgsserie. Dadurch zogen Simon Hufnagel und seine in Bestbesetzung angetretenen Hausherren nach Pluspunkten mit zwei weiteren Mannschaften gleich und stellten den Anschluss ans hintere Mittelfeld her. Zwei Doppelsiege zu Beginn führten die DJK auf den richtigen Weg, der nach zwei Einzelsiegen im ersten Paarkreuz noch breiter wurde. Aber die Gäste, die ihre zwei Zähler durch Unentschieden gegen die TG Würzburg II und den TSV Gerbrunn gesammelt hatten, glichen auf 5:5 aus. Dass die Astheimer ihre Nerven im Griff haben, zeigte sich in der Folge, als ihnen vier Siege in Serie zum klaren Erfolg gelangen.

Astheim: Harald Broller/Christopher Bedenk 1, Christoph Kram/Matthias Altenhöfer 1, Broller 1, Bedenk 2, Kram 1, Simon Hufnagel 2, Altenhöfer 1.

SC Heuchelhof II – TV Ochsenfurt II 9:6 (34:22). Am Rande seiner ersten Saisonniederlage hatte Ochsenfurts Reserve den Tabellenführer nicht unbedingt, sie hielt aber überraschend gut mit. Eine zwischenzeitliche 6:5-Führung zeigt, wie eng es zuging. Interessant, dass die Gäste ihre Punkte in erster Linie in den längeren Spielen holten. 2:1 – aus Ochsenfurter Sicht – hieß es in den Fünf-Satz-Begegnungen, 3:2 in denen über vier Sätze und 1:6 dagegen in den Drei-Satz-Spielen.

Ochsenfurt: Ludwig Weigand/Lukas Grötsch 1, Grötsch 2, Ludwig Weigand 2, Malik Atakan 1.