„Wenn so viele Kinder einen Sportplatz mit Leben erfüllen, ist das eine wunderbare Sache. In dieser Atmosphäre war es ein sehr schönes Kinder- und Familienfest“, schwärmte Magdalena Roßbach regelrecht. Die Fachwartin für Kinderturnen im Turngau Würzburg zeigte sich mit dem Gaukinderturnfest in Sulzfeld zufrieden, das der TSV anlässlich seines 125. Geburtstages ausrichtete. Trotz des bescheidenen Wetters waren die 20 gemeldeten Vereine angereist.

Von 556 erwarteten Teilnehmern gingen letztlich 542 in zehn Altersklassen – gebildet nach Jahrgängen von 2000 bis 2010 und jünger – an den Start. Ob Inselhüpfen für die Jüngsten, Schwebebalken oder Kasten- und Bodenturnen bei den Älteren – die Teilnehmer meisterten vier nach Altersklassen angepasste Übungen zur Geschicklichkeit, Koordination und Bewegung sowie den für alle abschließenden Lauf über 30-, 50- oder 75-Meter. Zahlreiche Vereine aus dem Landkreis Kitzingen nutzten eine für sie kurze Anfahrt nach Sulzfeld. Aber auch Vereine aus der Stadt und dem Landkreis Würzburg waren zahlreich vertreten. Die weiteste Anreise nahmen die Mannschaften aus Karlburg, Karlstadt, Gambach und Obersinn im Landkreis Main-Spessart auf sich.

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, bilanzierte der für die örtliche Ausrichtung zuständige Karl-Heinz Zehnder. „Für alle Helfer, die im Einsatz waren, freue ich mich besonders, dass alles derart reibungslos funktioniert hat. Wir mussten in den Tagen zuvor um das Wetter bangen, hatten aber doch das nötige Glück, dass alles wie geplant ausgetragen werden konnte.“ Seit den frühen Morgenstunden waren rund 100 Helfer damit beschäftigt, den Sportplatz für die Veranstaltung vorzubereiten.

Dabei kam den Sulzfeldern ihre Erfahrung als Ausrichter zugute. Bereits zum dritten Mal in den vergangenen zehn Jahren fand ein Turnfest im Maustal statt. Nach der Pendelstaffel endete der Tag am Nachmittag mit Vorführungen und der allerseits mit Freude erwarteten Siegerehrung der Teilnehmer.