Wer die Meisterlisten des Deutschen Sportautomatenbundes (DSAB)  liest, kommt am Dettelbacher Electronic-Dart-Teams, den "Mac Leods", nicht vorbei.

Die Mannschaft um ihren Teamchef Steffen Drescher ist mit 18 Titeln Rekordhalter in der Bundesliga Bayern Nord, die regional geteilte, höchste Spielklasse, und gewann achtmal die Deutsche Liga Mannschafts-Meisterschaft (DLMM), zugleich das größte Dart-Event Eurpoas mit mehr als 3000 Teilnehmenden.

Bis 2019 führten die Dettelbacher deren Bestenliste an, wurden dann aber von den "Dart Haien" aus dem hessischen Nidderau eingeholt, die ebenfalls acht Titel gewonnen haben, aber mehr zweite und dritte Plätze vorweisen können.

Zwei Rückkehrer verstärken die Dettelbacher E-Darter

Mit den Rückkehrern Alexander Köhler und Daniel Klose haben die Dettelbacher in diesem Jahr wieder auf Angriffsmodus geschaltet. Die "Mac Leods" entstanden 1991 in einer Würzburger Spielhalle, es folgte ein Umzug nach Mainstockheim für zwei Jahre und seit der Jahrtausendwende hat die Mannschaft nun in Dettelbach ihre sportliche Heimat gefunden.

Drescher war der Erste, der in Reihen der "Mac Leods" internationale Titel gewann. 1993 und 1997 wurde er Weltmeister im Electronic Dart (E-Dart) im Offenen Einzel. Noch erfolgreicher war der Marktheidenfelder Alexander Köhler, der das "Masters of Masters" und mehrere deutsche Meistertitel im Einzel sowie Doppel gewonnen hat und einige Jahre im DSAB-Nationalteam dabei war.

Der heute in Würzburg lebende Köhler kehrte mit seiner großen Routine am Brett nach einigen Jahren vor der Saison zu den "Mac Leods" zurück. Steffen Drescher kann mit Daniel Klose auf einen weiteren Rückkehrer setzen und schwärmt noch heute von den Glanzzeiten seines Teams, das vor und nach der Jahrtausendwende die E-Dart-Szene in Deutschland bestimmte.

Elfmal bereits sicherten sich die Dettelbacher die vom DSAB ausgelobten Tickets für die Weltmeisterschaften im E-Dart in Las Vegas und hielten ab 1995 die deutsche Fahne hoch. Dreimal kehrten sie als Mannschaftsweltmeister zurück.

Dettelbacher "Mac Leods" peilen die nächsten Titel an

Zuletzt waren die "Mac Leods" dort 2010 vertreten, doch in den folgenden Jahren verließen einige Mitspieler das Team. Sie verpassten die Teilnahme in Las Vegas mehrmals knapp, und in den letzten zwei Jahren war die deutsche Vorausscheidung eben coronabedingt ausgefallen.

Mit Köhler und Klose hat der Kader des Dettelbacher Teams nun wiederum an Masse und Klasse gewonnen. Ebenso dabei sind Christian Gößwein, Mirko Hörnlein, Sascha Schneider, Daniel Schneider, Josef Tok, Sascha Höhn, Lukas Weingessel, Axel Niesecke, Benjamin Behnke, Andreas Demkanin und der auch im Steel-Dart sehr erfolgreiche Lukas Wenig.

Die "Mac-Leods" stellen entsprechende Ansprüche an sich und ihr Abschneiden. "Wir wollen angreifen", verdeutlicht Gößwein die Ambitionen seines Teams . Zum 19. Mal wollen sie die Bundesliga Bayern Nord gewinnen, stehen dabei nach der Hinrunde bei acht Teams auf dem zweiten Platz, und würden danach auch bei der DLMM gern wieder angreifen.

Und wenn es sehr gut läuft für die Dettelbacher E-Darter, kommt vielleicht auch Las Vegas als Fernziel wieder einmal in Reichweite.