Bayernliga weibliche A-Jugend

 

VfL Günzburg – JSG Fürther Land 31:23  
SV Mering – MTV Stadeln 15:42  
TV Marktsteft – HCD Gröbenzell 31:39  
TSV EBE Forst United – HSG Würm-Mitte 35:24  

 

 

1. (1.) HCD Gröbenzell 7 7 0 0 279 : 167 14 : 0  
2. (3.) MTV Stadeln 6 5 0 1 229 : 149 10 : 2  
3. (2.) VfL Günzburg 6 5 0 1 209 : 137 10 : 2  
4. (5.) TSV EBE Forst United 6 3 1 2 167 : 142 7 : 5  
5. (4.) TV Marktsteft 6 3 1 2 207 : 183 7 : 5  
6. (6.) JSG Fürther Land 6 2 0 4 171 : 215 4 : 8  
7. (7.) SV Mering 6 1 0 5 107 : 244 2 : 10  
8. (8.) TSV Schleißheim 5 0 0 5 111 : 158 0 : 10  
9. (9.) HSG Würm-Mitte 6 0 0 6 153 : 238 0 : 12  

 

TV Marktsteft – HCD Gröbenzell 31:39 (15:20). Dieser Gegner war für die Marktstefterinnen eine Nummer zu groß. Kein Wunder, bedenkt man, dass Gröbenzell in dieser Saison mit seiner Mannschaft in der A-Jugendbundesliga spielt und zudem noch in der Bayernliga antritt. Deshalb ist die Niederlage für den TVM nicht weiter schlimm. Immerhin war den Gastgeberinnen die erste Führung im Spiel vorbehalten durch den Treffer Anna Müller-Scholdens. Bis zum 8:8 ging es munter hin und her. Beim 11:15 lag Marktsteft wegen einiger Unkonzentriertheiten erstmals um vier Tore zurück. Doch die Mannschaft kämpfte, blieb zur Halbzeit durch zwei Treffer von Sarah Reinertz und Alina Streng noch dran.

In der zweiten Hälfte ging die Aufholjagd weiter. Gestützt auf die starke Torhüterin Maren Fahmer sowie auf gute Abwehraktionen Amelie Müllers und Sophie Wendels machte Marktsteft Tor um Tor gut. Müller und erneut Anna Müller-Scholden mit zwei Toren verkürzten auf 20:22. Doch in der Folge leistete sich Marktsteft wie-der zu viele Fehler und ließ Gröbenzell entscheidend auf 22:30 davonziehen.

Marktsteft: Cara Reuthal 10, Amelie Müller 6/1, Anna Müller-Scholden 4, Sophie Wendel 4, Sarah Reinertz 3, Antonia Otto 2, Alina Streng 2.