Landesliga Nord Männer
 
HC Sulzbach-Rosenberg – SV Auerbach 28:24  
TV Marktsteft – HSG Fichtelgebirge 24:22  
MTV Stadeln – HC Forchheim 22:36  
ASV Cham – TG Heidingsfeld 25:25  
MTV Ingolstadt – SG Regensburg 27:29  
TV Helmbrechts – HSV Hochfranken 26:24  
TV Münchberg – HSG Lauf/Heroldsberg 23:27  
 
1. (2.) SG Regensburg 6 5 0 1 196 : 145 10 : 2  
2. (3.) HSG Lauf/Heroldsberg 6 5 0 1 185 : 138 10 : 2  
3. (1.) MTV Ingolstadt 6 4 0 2 174 : 152 8 : 4  
4. (5.) HC Sulzbach-Rosenberg 6 4 0 2 159 : 148 8 : 4  
5. (4.) ASV Cham 5 3 1 1 130 : 127 7 : 3  
6. (6.) TG Heidingsfeld 6 3 1 2 180 : 129 7 : 5  
7. (7.) TV Münchberg 6 3 0 3 153 : 146 6 : 6  
8. (9.) TV Helmbrechts 6 3 0 3 151 : 159 6 : 6  
9. (8.) SV Auerbach 5 2 0 3 136 : 149 4 : 6  
10. (13.) HC Forchheim 6 2 0 4 148 : 160 4 : 8  
11. (10.) HSV Hochfranken 6 2 0 4 139 : 195 4 : 8  
12. (11.) MTV Stadeln 6 2 0 4 160 : 180 4 : 8  
13. (14.) TV Marktsteft 6 1 0 5 132 : 188 2 : 10  
14. (12.) HSG Fichtelgebirge 6 1 0 5 146 : 173 2 : 10  

TV Marktsteft – HSG Fichtelgebirge 24:22 (12:11). Endlich durfte Aufsteiger Marktsteft seinen ersten Sieg dieser Runde feiern – und das wurde auch ausgiebig und lange am Abend getan. Den Ausschlag zum Erfolg gab vor allem die starke Abwehr, von der auch Torhüter Felix Lang profitierte. Nicht nur zu Beginn schalteten die Marktstefter nach abgewehrten Bällen rasch um und liefen Gegenstöße. die sie in Tore münzten.

Die flinken Außenspieler Stefan Bayer und Dominik Thorwarth taten sich dabei hervor. So erzielte Thorwarth etwa nach dem 1:1 von Bayer vier Treffer in Folge, so dass der TV nach acht Minuten 5:1 vorne lag. „Die Führung war ganz wichtig, sie hat uns Selbstvertrauen gegeben“, betonte Betreuer Thomas Hetterich.

Die Gäste agierten beinah nur aus dem Rückraum heraus – und blieben damit auch bis zum Schluss im Spiel. Nach der 16:12-Führung der Marktstefter (39.) glichen sie gut sechs Minuten vor dem Ende zum 18:18 aus, das Spiel drohte zu kippen. Doch just in dieser Phase wechselte sich TVM-Spielertrainer Viliam Vitkovic wieder ein, und er erzielte nicht nur das Tor zum 19:18. „Er nahm die Hektik aus unserem Spiel. Wir leisteten uns vorne keine schnellen Abschlüsse, sondern spielten es aus“, sagte Hetterich. Olbrichs Treffer zum 23:21 beseitigte 35 Sekunden vor Schluss die letzten Zweifel am ersten Erfolg im sechsten Anlauf.

Marktsteft: Stefan Bayer 6, Thorwarth 5, Florian Lang 4, Olbrich 3, Weigand 3, Florian Irmler 2/2, Vitkovic 1; Fichtelgebirge: Wippenbeck 7, Tröger 4 Hammer 3/2, Berger 2, Bralic 2, Dominik Hartmann 2, Burger 1.