Bezirksoberliga Männer
 
TSV Lengfeld – SV Bergtheim 5:3  
DJK Kirchaich – Gut Holz Schweinfurt 8:0  
Gut Holz Karlstadt – SE Röthlein 6:2  
TG Zell – KC Oberaltertheim 1:7  
SG Dittelbrunn – Germania Marktbreit 7:1  
 
1. (2.) SG Dittelbrunn 7 39 13 : 1  
2. (1.) Germania Marktbreit 7 39 12 : 2  
3. (4.) DJK Kirchaich 7 34 8 : 6  
4. (6.) KC Oberaltertheim 7 31.5 8 : 6  
5. (7.) Gut Holz Karlstadt 7 30 7 : 7  
6. (3.) SV Bergtheim 7 22.5 6 : 8  
7. (5.) Gut Holz Schweinfurt 7 23.5 6 : 8  
8. (8.) TG Zell 7 21 4 : 10  
9. (9.) TSV Lengfeld 7 19 4 : 10  
10. (10.) SE Röthlein 7 20.5 2 : 12  

SG Dittelbrunn – Germania Marktbreit 7:1 (3350:3325). Durch ihre kraftbetonte Spielweise nutzten die Heimakteure den Vorteil der Bahnen im Spitzenspiel voll aus und bescherten Marktbreit die erste Saisonniederlage. Schon der Beginn verlief ernüchternd, als beide Dittelbrunner stark eröffneten. Alfred Schramm und Eberhard Knöchel mussten deutlich Federn lassen. Schramms Gegner hielt seine hohen Ergebnisse auch im weiteren Spielverlauf und überquerte bei seinem klaren Erfolg die 600-er-Grenze. Knöchel kam im weiteren Verlauf zwar zunächst besser zurecht, musste letztendlich jedoch verdient den Mannschaftspunkt abtreten. Vor dem Mittelduo betrug der Rückstand bereits 93 Kegel bei 0:2. Markus Lohmüller kam gar nicht zurecht und hatte Glück, dass sein Gegner kein höheres Ergebnis erzielte. Roland Knieling geriet schnell 0:2 in Rückstand und kämpfte sich noch einmal heran. Sein Kontrahent hatte aber am Ende immer die bessere Antwort. Die Partie war somit bei 0:4 und 144 Holz Rückstand bereits verloren. Im Schlussduo erging es Andreas Hummel zunächst wie seinen Vorgängern. Auf den letzten Wurf verschenkte er nach gutem Comeback jedoch die Chance auf einen Mannschaftspunkt. Im anderen Duell bot Charly Haaf Kegeln eine tolle Vorstellung und brannte ein wahres Feuerwerk ab. Am Ende standen Bahn- und Ligarekord mit überragenden 655 Kegeln auf der Anzeige, was den einzigen Mannschaftspunkt bescherte und Marktbreit im Ergebnis noch einmal heranbrachte.

Marktbreit: Alfred Schramm 0:4 (603:532), Eberhard Knöchel 1:3 (527:549), Markus Lohmüller 2:2 (494:519), Roland Knieling 1:3 (546:572), Andreas Hummel 2:2 (571:573), Charly Haaf 4:0 (655:534).

Bezirksliga Frauen
 
Kegelfr. Niederlauer – SKC Marktbreit 2:6  
SG Dittelbrunn II – GA/DJK Schweinfurt 4.5:3.5  
Gut Holz Karlstadt – Bavaria Karlstadt II 2:6  
SKK Gerolzhofen – TSV Maßbach 5:3  
SKK Haßfurt – DT Grafenrheinfeld 2:6  
 
1. (1.) SKC Marktbreit 7 42.5 14 : 0  
2. (2.) DT Grafenrheinfeld 7 40.5 12 : 2  
3. (3.) TSV Maßbach 7 31 8 : 6  
4. (6.) SKK Gerolzhofen 7 25 6 : 8  
5. (7.) SG Dittelbrunn II 6 20.5 6 : 6  
6. (8.) Bavaria Karlstadt II 5 20 5 : 5  
7. (4.) GA/DJK Schweinfurt 7 27.5 5 : 9  
8. (5.) Kegelfr. Niederlauer 6 19 5 : 7  
9. (9.) SKK Haßfurt 7 20 3 : 11  
10. (10.) Gut Holz Karlstadt 7 18 2 : 12  

Kegelfreunde Niederlauer – Germania Marktbreit 2:6 (2947:2996). Marktbreits Frauen bleiben mit sieben Siegen aus ebenso vielen Spielen an der Tabellenspitze. Im Startpaar unterlag Theresa Tiedemann chancenlos mit 0:4, während Yvonne Schneider fast ebenso deutlich gewann. Das Mittelduo musste bei Gleichstand sieben Holz aufholen. Barbara Hummel unterlag nach 2:1 Führung und fehlerhafter verwirrender Ergebniseingabe noch knapp. Dagegen sicherte Julia Weiß den wichtigen zweiten Mannschaftspunkt. Der Rückstand im Gesamtergebnis war auf drei Holz geschrumpft. Anschließend brachte Anja Obernöder bereits nach drei Sätzen zum ersten Mal in Führung. Als letzte betrat Natascha Spiegel die Bahnen und behielt ebenfalls in einem spannenden Schlussduell kühlen Kopf. Sie setzte sich mit 3:1 durch und stellte den Endstand her.

Marktbreit: Theresa Tiedemann 0:4 (474:514), Yvonne Schneider 3:1 (532:499), Barbara Hummel 2:2 (483:488), Julia Weiß 3:1 (492:483), Anja Obernöder 2,5:1,5 (492:472), Natascha Spiegel 3:1 (523:491). Texte: crü