Nachdem Finn Hauk (TSV Eibelstadt - LAZ Kreis Würzburg) bereits eine Woche zuvor nahe Bremen die Führung in Deutschlands Bestenliste im Fünfkampf (75 m, 60 m Hürden, Hoch- und Weitsprung, Speerwurf) übernommen hatte, komplettierte er seine Erfolge mit einem Drei- und Vierkampftriumph im niedersächsischen Lingen.

Den Auftakt der im Emslandstadion ausgetragenen Leichtathletikwettbewerbe mit internationaler Beteiligung bildeten die Mehrkämpfe der Jugend. Finn Hauk ging in der Altersklasse M 12  an den Start. Im ersten Rennen des Tages über 75 Meter lief der Zwölfjährige persönliche Bestzeit (10,84 s) und musste im Gesamtklassement nur die beiden Niederländer Cavo van Maastrigt (10,72 s) und Finn Korf (10,60 s) vorerst vorbeiziehen lassen.

Erstmals über 50 Meter

Im anschließenden Ballwurf stellte der junge Athlet seine Schnellkraft unter Beweis und übernahm die Gesamtführung. Er katapultierte den Ball mit einer neuen persönlichen Rekordweite von 52,50 Meter erstmalig über 50 Meter, was zudem in diesem Jahr in Deutschland noch keinem in seiner Altersklasse gelungen war.

Im Hochsprung lieferte sich Hauk ein packendes Duell mit seinem niederländischen Namensvetter, das er nach elf Versuchen und übersprungenen 1,44 Metern im Hochsprung für sich entscheiden konnte. Als letzte Disziplin stand der Weitsprung an. Mit dem dritten Sprung und 4,58 Metern erreichte der Schwarzacher als einziger eine Weite jenseits der 4,50 Meter.

Damit hatte er sowohl die klassische Dreikampf- (1302 Punkte) als auch die Vierkampfwertung (1750 Punkte) an diesem Abend gewonnen und gleichzeitig die Führung in der deutschen Bestenliste übernommen.