U19 Bezirksoberliga

Bayern Kitzingen – Kickers Würzburg 0:0  
ASV Rimpar – JFG FC Elsavatal 2:5  
SSV Kitzingen – TSV Aubstadt 1:2  
FC Haßfurt – FSG Wiesentheid 5:0  
VfR Goldbach – FC Bad Kissingen 3:3  
JFG Kr. Würzburg Süd-West – FT Schweinfurt 2:0  

1. (4.) JFG FC Elsavatal 4 4 0 0 16 : 5 12  
2. (2.) Kickers Würzburg 4 3 1 0 16 : 2 10  
3. (3.) Bayern Kitzingen 4 3 1 0 15 : 2 10  
4. (1.) SSV Kitzingen 4 3 0 1 18 : 4 9  
5. (5.) FC Haßfurt 4 2 1 1 9 : 3 7  
6. (7.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 4 2 0 2 7 : 9 6  
7. (10.) TSV Aubstadt 4 1 1 2 5 : 10 4  
8. (8.) VfR Goldbach 4 1 1 2 8 : 14 4  
9. (6.) FSG Wiesentheid 4 1 0 3 8 : 17 3  
10. (11.) FC Bad Kissingen 4 0 2 2 6 : 20 2  
11. (9.) FT Schweinfurt 4 0 1 3 2 : 8 1  
12. (12.) ASV Rimpar 4 0 0 4 4 : 20 0  

SSV Kitzingen – TSV Aubstadt 1:2 (1:0). So kann es gehen: Als Überflieger gestartet und mit gestutzten Flügeln gelandet. Nach zuvor drei souveränen Siegen schlugen die Kitzinger plötzlich am Boden der Realität auf. Da half es auch nicht zu klagen, dass nicht die bessere Mannschaft gewonnen habe, sondern die cleverere. Die Siedler gestalteten das Spiel, die Aubstädter beschränkten sich darauf, den eigenen Abwehrverband aus zeitweise sieben Spielern aufzubauen – und konsequent zu verteidigen.

Kurz vor der Ende der ersten Hälfte gelang es dem SSV, den Riegel zu durchbrechen und durch Sandro Wolf in Führung zu gehen. Aber Struktur kam deshalb nicht in die Attacken der Siedler. Sie rannten in der zweiten Hälfte weiter kopflos und planlos an – und trafen auf eine Elf, die sich leidenschaftlich verteidigte und auch zu kontern verstand. Nach einem ihrer flinken Vorstöße wurde den Aubstädtern ein Elfmeter zugesprochen, der zum Ausgleich führte. Die Kitzinger verloren danach die Geduld und das Spiel, da sie die Abwehr zu sehr entblößten und nach einem weiteren Konter das 1:2 kassierten.

Tore: 1:0 Sandro Wolf (44., nach Pass von Pascal Paul), 1:1 David Bauer (60., Foulelfmeter), 1:2 Simon Mölter (75., nach einem Konter).

FC Haßfurt – FSG Wiesentheid 5:0 (2:0). Ziemlich von der Rolle präsentierten sich die Wiesentheider im Spiel eins nach dem 7:2 gegen Goldbach. „Da stimmte gar nichts“, sagte Trainer Reiner Neumann. „Wir waren läuferisch schwach, viel zu langsam. Die Abwehr wurde zu oft allein gelassen von ihren Vorderleuten.“ So durften die Haßfurter einen Angriff nach dem anderen in Richtung FSG-Tor starten. „Sie hatten eine einfache Spielweise, aber das reichte für uns an diesem Tag“, so Neumann.

Nur gut, dass wenigstens FSG-Torwart Johannes Hüttner auf dem Posten war. Er stoppte in der ersten Hälfte unter anderem die Alleingänge der Haßfurter Philipp Herrlein und Jonathan Stapf. Die Gäste kamen kaum zu entlastenden Angriffen, der Haßfurter Torwart musste nicht eine brenzlige Situation klären. Im zweiten Durchgang hätte die Niederlage noch höher ausfallen können.

Tore: 1:0 Lukas Albert (27.), 2:0 Lukas Albert (43.), 3:0 Philipp Herrlein (75.), 4:0 Jonathan Stapf (80.), 5:0 Philipp Herrlein (82.).

U15 Bezirksoberliga

JFG Kickers Bachgau – TSV Brendlorenzen 2:2  
SSV Kitzingen – FC Schweinfurt 05 II 6:1  
FT Schweinfurt – Würzburger FV 2:3  
Kickers Würzburg – VfR Goldbach 0:1  
FC Gerolzhofen – JFG Kreis Karlstadt 1:3  
Vikt. Aschaffenburg II – JFG Bayer. Odenwald 1:0  

1. (2.) Würzburger FV 4 4 0 0 13 : 4 12  
2. (3.) SSV Kitzingen 4 3 0 1 18 : 4 9  
3. (1.) FT Schweinfurt 4 3 0 1 15 : 5 9  
4. (4.) Viktoria Aschaffenburg II 4 3 0 1 7 : 2 9  
5. (7.) JFG Kreis Karlstadt 4 2 1 1 8 : 9 7  
6. (9.) VfR Goldbach 4 2 1 1 6 : 13 7  
7. (5.) FC Schweinfurt 05 II 4 2 0 2 3 : 8 6  
8. (8.) JFG Kickers Bachgau 4 1 2 1 6 : 10 5  
9. (6.) Kickers Würzburg 4 1 1 2 7 : 7 4  
10. (10.) TSV Brendlorenzen 4 0 1 3 4 : 7 1  
11. (11.) FC Gerolzhofen 4 0 0 4 1 : 8 0  
12. (12.) JFG Bayerischer Odenwald 4 0 0 4 2 : 13 0  

SSV Kitzingen – FC Schweinfurt II 6:1 (2:0). So beeindruckend die Vorstellung der Kitzinger war, so enttäuschend hatten sich die Schweinfurter präsentiert. Vom Anpfiff weg bliesen die Siedler mit Volldampf zur Offensive, und so dominierten sie rasch in allen Belangen: Sie hatten die Hoheit im Mittelfeld, führten deutlich häufiger den Ball spazieren, und sie kamen bei ihren flinken Vorstößen auf den Punkt. Schon nach knapp einer halben Stunde hatten sie einen 2:0-Vorsprung herausgeschossen.

Die Gäste blieben harmlos und ohne nennenswerte Torchance in der ersten Hälfte. Im zweiten Abschnitt demonstrierte der SSV auch seine Lufthoheit. Nach Eckbällen drohte dem Schweinfurter Tor stets Gefahr – so entsprang auch das 3:0 einem Kopfball. Als der FC 05 sich einmal beim Konter davonstahl, gelang ihm prompt ein Treffer. Doch mehr ließen die Kitzinger an diesem Tag nicht zu.

Tore: 1:0 Sebastian Störk (14., nach einer Ecke von Vincent Held), 2:0 Lukas Schimmer (27., auf Pass von Alexander Schmidbauer), 3:0 Alexander Schmidbauer (42., Kopfball nach Ecke Vincent Held), 3:1 Jannik Prozeller (52.), 4:1 Lukas Schimmer (56., nach Vorlage von Fabian Kühnl), 5:1 Berfisan Korkmaz (68., Abstauber nach abgewehrtem Schuss von Alexander Schmidbauer), 6:1 Sebastian Störk (70.).

U13 Bezirksoberliga

SSV Kitzingen – JFG Mainfranken Würzburg 1:0  
FC Schweinfurt 05 – Kickers Würzburg 1:6  
TSV Großbardorf – FT Schweinfurt 1:1  
JFG Werntal Kicker – DJK Schondra 5:1  
Würzburger FV – Viktoria Aschaffenburg 0:0  
JFG Kr. Würzburg Süd-West – TSV Bergrheinfeld 4:3  

1. (1.) Kickers Würzburg 4 4 0 0 23 : 2 12  
2. (2.) Viktoria Aschaffenburg 4 3 1 0 15 : 4 10  
3. (3.) TSV Großbardorf 4 2 2 0 12 : 2 8  
4. (5.) Würzburger FV 4 2 1 1 5 : 4 7  
5. (7.) SSV Kitzingen 4 2 1 1 4 : 9 7  
6. (4.) FC Schweinfurt 05 4 2 0 2 16 : 7 6  
7. (6.) DJK Schondra 4 1 2 1 7 : 10 5  
8. (9.) FT Schweinfurt 4 1 1 2 3 : 11 4  
9. (8.) TSV Bergrheinfeld 4 1 0 3 8 : 13 3  
10. (10.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 4 1 0 3 8 : 15 3  
11. (11.) JFG Werntal Kicker 4 1 0 3 7 : 16 3  
12. (12.) JFG Mainfranken Würzburg 4 0 0 4 0 : 15 0  

SSV Kitzingen – JFG Mainfranken 1:0 (1:0). Ein einziger Treffer reichte den Siedlern, um sich gegen den Tabellenletzten durchzusetzen. Die bisher erfolglosen Würzburger erwiesen sich als äußerst unbequemer Gegner. Schon in der zweiten Minute tauchte einer ihrer Spieler allein vor dem Kitzinger Tor auf – und vergab in trefflicher Lage. Auch in der Folge bewegte sich der SSV zu weit weg vom Gegner und brachte sich immer wieder selbst in Bedrängnis. Erst Mitte der ersten Hälfte kamen die Gastgeber ins Spiel.

Einmal noch musste ihr Torwart Jan Schneider per Reflex klären (22.) – im Gegenzug gelang ihnen der entscheidende Treffer: Nach einem Steilpass von Jan Kleinschrodt löste sich Ricardo Schmidt-Oliveira von seinem Bewacher, und er traf überlegt von der Strafraumkante aus ins Tor. Von nun an hatten die Siedler den Gegner im Griff. Im zweiten Durchgang war der Wille der Gäste zu spüren. Doch die Siedler standen in der Abwehr sicher und starteten einige vielversprechende Konter.

Tor: 1:0 Ricardo Schmidt-Oliveira (22., aus 16 Metern nach Steilvorlage von Jan Kleinschrodt).