Mit einem 2:0 (0:0) am Sonntag bei der zweiten Mannschaft des Würzburger FV ist der TSV Abtswind zum achten Mal in Folge ungeschlagen geblieben. Abtswinds Trainer Thorsten Götzelmann hatte aber an seiner Startformation einiges ändern müssen. Für Oliver Scheufens, der sich im Training verletzt hatte, stand Vertreter Florian Warschecha erstmals in dieser Saison in der Landesliga im Tor. In der Abwehr ersetzte Daniel Hey den verletzten Oliver Döring und Nicolas Wirsching stand im defensiven Mittelfeld auf dem Posten des abwesenden Jörg Otto unter den ersten Elf. Taktisch getauscht hatte Götzelmann auch die Stürmer. Pascal Kamolz spielte wegen des großen WFV-Platzes und der daraus entstehenden Laufwege anstelle Peter Mrugallas.

In der ersten Hälfte taten sich die Abtswinder noch schwer gegen den mit Disziplin verteidigenden Gegner. Nach wenigen Augenblicken hatten sie bereits ihre beste Chance vor dem Wechsel: Würzburgs Torhüter Stefan Kunze klärte nach Wirschings Vorlage mit dem Fuß gegen Kamolz. Besser stellten sich die Gäste dann im zweiten Durchgang auf die defensive Ausrichtung des Gastgebers an. Tolga Arayici und Jürgen Endres spielten Kamolz frei, und der erzielte aus etwa zwölf Metern trocken die Abtswinder Führung. Als Endres in die Tiefe auf Constantin Paunecsu passte, zog der gegnerische Verteidiger das Foul. Kamolz verwandelte den Elfmeter zum 0:2, was auch die Entscheidung war. Die Abtswinder bleiben in der Tabelle zwei Punkte hinter Sand an dritter Stelle.

Abtswind: Florian Warschecha; Daniel Hey, Nicolas Wirsching, Matthias Brunsch, Daniel Hämmerlein (58. Przemyslaw Szuszkiewicz), Jonas Wirth (58. Tolga Arayici), Constantin Paunescu, Jürgen Endres, Albert Fischer, Michael Herrmann, Pascal Kamolz (80. Peter Mrugalla).

Tore: 0:1 Pascal Kamolz (64.), 0:2 Pascal Kamolz (75., Elfmeter, verschuldet an Paunescu). Schiedsrichter: Geuß (Sylbach). Zuschauer: 110.