Am vergangenen Wochenende haben sich Läuferinnen und Läufer aus ganz Deutschland zum vierten Panorama-Baumwipfel-Lauf in Oberschwarzach (Lkr. Schweinfurt) getroffen.

Die auch in diesem Jahr coronabedingt von Juni in den September verlegte Veranstaltung habe sich in den Laufkalendern etabliert, heißt es in der Mitteilung des Veranstalters. 178 Teilnehmende starteten in diesem Jahr beim Panorama-Baumwipfel-Lauf im Halbmarathon.

Bei den Frauen gewann Michaela Jilg (TSG Roth) den Halbmarathon über 21,1 Kilometer – auch in diesem Jahr mit mehr als vier Minuten vor Regina Hellinger (ASC Marktrodach) und Nicole Karner von den Zabelstein Runners. Auf die Sekunde genau stellte Jilg mit 1:42:09 Stunden ihren Streckenrekord aus dem Jahr 2020 ein.

Bei den Männern sei der Ansbacher Johannes Strobel "ein fantastisches Rennen" gelaufen, heißt es in der Mitteilung weiter. Er lag beim Zieleinlauf mit 1:21:49 Stunden rund vier Minuten vor Sebastian Apfelbacher (TG Kitzingen), der eine persönliche Halbmarathon-Bestzeit erlief.

Als Dritter kam Dominik Ziegler (TV Ochsenfurt) ins Ziel. Vierter wurde Maximilian Fleischmann vom TSV Iphofen, Fünfter Marcel Kaufmann von der TG 48 Schweinfurt.

Da Strobel nur knapp einen neuen Streckenrekord verpasste, gelten noch die im vergangenen Jahr von Philipp Zabel (RC am Schwanberg) aufgestellten 1:20:33 Stunden als Bestzeit.