Bezirksoberliga Frauen
 
FC Hopferstadt – SV Albertshausen/KG 1:3  
FC Schweinfurt 05 – TSV Keilberg 1:2  
FFC Bastheim/Burgwallbach – ETSV Würzburg III 1:2  
 
1. (1.) SV Veitshöchheim 12 9 2 1 43 : 14 29  
2. (2.) TSV Keilberg 13 9 1 3 36 : 19 28  
3. (5.) ETSV Würzburg III 13 7 1 5 33 : 28 22  
4. (3.) FC Schweinfurt 05 13 7 1 5 22 : 13 22  
5. (4.) FC Hopferstadt 13 6 3 4 26 : 27 21  
6. (6.) FFC Bastheim/Burgwallbach 13 5 0 8 27 : 25 15  
7. (8.) SV Albertshausen/KG 13 2 1 10 15 : 49 7  
8. (7.) FV Dingolshausen 12 1 1 10 8 : 35 4  

FC Hopferstadt – SV Albertshausen 1:3 (0:1). Waren Hopferstadts Frauen mit ihren Gedanken schon beim Bezirkspokal-Endspiel am Donnerstagnachmittag beim FC Schweinfurt 05? Wie sonst ist die Heimniederlage gegen den Tabellenvorletzten zu erklären, der in zwölf Spielen zuvor gerade einmal gewonnen hatte?

Die Gastgeberinnen fanden überhaupt nicht ins Spiel. Albertshausen war ballsicherer, schneller und zweikampfstärker und zog verdientermaßen in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte Hopferstadt auf den Ausgleich, doch zu viele gute Chancen ließ die Mannschaft aus; stattdessen lief sie in einen Konter und kassierte das 0:2. Erst der Anschlusstreffer weckte noch einmal Hoffnung und den Widerstand – bis ein erneuter Konter zur endgültigen Entscheidung führte.

Bis Donnerstag bleibt Hopferstadt Zeit, um sich von dieser Niederlage zu erholen – dann wartet beim Bezirksoberliga-Konkurrenten FC Schweinfurt das unterfränkische Pokalfinale. Hopferstadt geht am Donnerstag als Titelverteidiger in die Partie, die für das Team fast schon ein Ritual und so etwas wie das Spiel des Jahres ist: Zum fünften Mal nacheinander zieht der FCH nun ins Endspiel ein.

Tore: 0:1 Vanessa Wehner (36.), 0:2 Christin Seidl (70.), 1:2 Jana Schuster (78.), 1:3 Amelie Hagedorn (82.).